Den Hautschutz im Visier

Anzeige

Die Gartenbau-Berufsgenossenschaft wird auf der GaLaBau, die vom 15. bis zum 18. September 2004 in Nürnberg stattfindet, wieder mit einem Informationsstand vertreten sein.Der Ausstellungsstand befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Hautschutz. Dabei werden die typischen Hautbelastungen der im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau tätigen Menschen offengelegt und Schutzmöglichkeiten aufgezeigt. Die Thematik ergänzt die Aktion "Hautschutzverfahren" der Gartenbau-Berufsgenossenschaft, das im Jahr 2001 in Nordrhein-Westfalen gestartet und inzwischen auf das gesamte Bundesgebiet ausgeweitet wurde.

 

Das Vorbeugen gegen Hauterkrankungen im Gartenbau ist deshalb besonders wichtig, weil sie seit mehreren Jahren bei den angezeigten Berufskrankheiten trotz rückläufiger Tendenz nach wie vor mit großem Abstand an erster Stelle liegen.

 

Selbstverständlich stehen die Mitarbeiter der Gartenbau-Berufsgenossenschaft auf diesem Treffpunkt für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz auch für alle anderen Fragen rund um die Unfallverhütung sowie zu Beratungen in Mitgliedschafts- und Beitragsfragen zur Verfügung.

 

Der Stand der Gartenbau-Berufsgenossenschaft befindet sich in Halle 5 und trägt die Nummer 5-133. (LSV)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.