Deko-Ideen für den Herbst

Wenn die Tage in einigen Wochen wieder kürzer werden und die Temperaturen kühler, steht die Herbstzeit vor der Tür. Die Farben des Sommers vergehen und auch die Beete in Terrassennähe wirken allmählich trist. Dabei muss der Herbst nicht farblos sein. Farbenfrohe Deko-Ideen für die dritte Jahreszeit gibt es zur Genüge. Nur welche Deko macht sich im Herbst besonders schön auf Terrasse und Balkon?

Herbstdeko mit Kürbissen. Bild: Craig Dimmick/unsplash.

Von Kürbissen bis hin zur Vogelscheuche sind viele Herbst-Dekorationen nicht nur farbenfroh, sondern haben lange Tradition. Viel Geld muss man nicht investieren, was herbstliche Deko-Ideen betrifft. Vieles lässt sich bereits im Spätsommer in der Natur aufsammeln oder einfach selbst machen. Bastelstunden mit dem Thema Herbst machen der ganzen Familie Spaß und machen Vorfreude auf die bevorstehende Jahreszeit.

Diese Deko darf im Herbst nicht fehlen

Ob es um herbstliche Pflanzen, herabfallendes Laub oder frisch geerntete Kürbisse geht: Beim Blick in die Natur kommt gegen Sommerende Herbststimmung auf. Zeit, die herbstliche Atmosphäre auch auf die eigene Terrasse oder den Balkon zu holen. Besonders atmosphärisch wird es mit herbstlichen Deko-Ideen wie

  • geschickt drapierten Kürbissen in verschiedenen Farben und Formen.
  • herbstlichen Naturalien wie mit Kastanien und Hagebutten befüllten Vasen.
  • Herbstkränzen und anderem Laubschmuck.
  • Ketten aus aufgefädelten Kastanien oder Eicheln.
  • selbst gebastelten Vogelscheuchen in herbstlichen Pflanzkästen.

Wie wäre es mit einem Spaziergang durch die Natur? Inspiration und „Bastelzubehör“ finden sich auf solchen zur Genüge. Wer sich anschließend ans Basteln macht, braucht nicht viel mehr als etwas Draht oder Schnur sowie einen Klebstoff zur Befestigung unterschiedlicher Materialien. Außerdem können Lack, ein Messer, eine Schere und einige Pflanzgefäße oder Vasen nicht schaden.

Tipp 1: Farbliche Akzente mit Kürbissen setzen

Zu Halloween und Erntedank findet man sie regelmäßig als Dekoration, doch auch abgesehen von diesen beiden Festen machen sich Kürbisse als Herbstdekorationen besonders gut. Ihr intensives Orange kann auf der Terrasse oder dem Balkon farbige Akzente setzen. Zu einem Blickfang werden sie aber auch, wenn man sie in beliebiger Farbe lackiert. Besonders schön: die Kürbis-Vase. Dazu einfach einen getrockneten Flaschenkürbis oben aufschneiden und frisch geerntete Herbstblumen hineinstecken. Übrigens lassen sich Kürbisse länger verwerten, wenn sie auf Stroh gelagert werden. In einem damit befüllten Korb wird die Herbst-Deko perfekt.

Tipp 2: Pflanzgefäße mit Vogelscheuchen ausstatten

Sommerblumen lassen im Herbst vielleicht die Köpfe hängen, aber viele Pflanzen lassen sich auch im Herbst auf dem Balkon oder der Terrasse pflanzen. Von Heidekraut bis hin zu Herbstzeitlosen: In geflochtenen Körben gepflanzt, wirken die Pflanzen noch herbstlicher. Anschließend geht es an die Dekoration. Mini-Vogelscheuchen zum Beispiel lassen sich aus etwas Filz, Bast und Tonkarton im Handumdrehen basteln. Dazu einfach

  1. Ein Kleid und einen Hut auf Papier vorzeichnen.
  2. Die Umrisse ausschneiden und auf Filz übertragen.
  3. Je zwei Filzhüte und -kleider ausschneiden.
  4. Einen Stock oder Holzspieß an der Mitte des Kleides festkleben.
  5. Bast in Streifen über die Ärmelausschnitte kleben.
  6. Das zweite Kleid auf der Rückseite des ersten ankleben.
  7. Auf Tonkarton in einem gezirkelten Kreis ein Gesicht aufzeichnen.
  8. Das ausgeschnittene Gesicht in passender Position auf den Stock oder Holzspieß kleben.
  9. Haare aus Bast mit Klebstoff auf dem Hinterkopf befestigen.
  10. Auf der Vorder- und Hinterseite je einen Hut ankleben.

Genauso gut wie die Mini-Vogelscheuche machen sich in den herbstlichen Pflanzkästen übrigens Drachen, aus Wolle gebastelte Igel oder Figuren aus Eicheln und Kastanien.

Tipp 3: Vasen mit Herbst-Naturalien aufstellen

Von einem Herbstspaziergang kommt kaum jemand mit leeren Händen nach Hause. Buntes Laub, herabgefallene Äpfel, Nüsse, Bucheckern und Tannenzapfen sind nur einige der Fundstücke, an denen man in der Herbstzeit kaum vorbeilaufen kann. Warum eigentlich keine Vasen mit den gesammelten Naturalien befüllen? Von Eicheln bis hin zu Dörrobst und bloßen Blättern kann fast alles darin unterkommen. Aufgestellt auf dem Balkon oder der Terrasse, verbreiten die farbenfrohen Gefäße herbstliche Atmosphäre.

Tipp 4: Herbstkränze für die Tür

Herabgefallene Blätter aus dem eigenen Garten müssen nicht unbedingt auf den Kompost. Wer Faden und Nadel zur Hand hat, kann getrocknetes Laub auch auf einen Blätterkranz fädeln und über den Eingangstüren befestigen. Besonders schöne Akzente entstehen, wenn man zwischen das Laub einzelne Kastanien auffädelt. Auch Hagebutten und Eicheln bieten sich an. Wer einen echten Herbstkranz flechten möchte, braucht dazu als Gerüst einige Weidenruten, die zu einem Kranz gebunden werden. Dieses Fundament wird schließlich mit Laub und anderen Herbst-Naturalien geschmückt, bevor man es an der Eingangstür aufhängt.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.