Corvus: Investiert in autonome Drohnen

Die Investition des niederländischen Unternehmens Corvus Drones in autonome Drohnen trägt zur Digitalisierung des Gewächshausgartenbaus bei.

Die Drohne fliegt über oder zwischen den Pflanzen, macht Fotos und die Software übersetzt die Bilder in nützliche Informationen. Bild: Corvus Drones.

Anzeige

Corvus Drones aus Ede entwickelt und produziert Drohnen, die völlig autonom in Gewächshäusern fliegen können. Die Drohnen sammeln wertvolle Informationen über das Pflanzenwachstum. Diese Informationen ermöglichen es den Erzeugern, Lebensmittel effizienter und nachhaltiger zu produzieren. Um die Drohne weiterzuentwickeln und seine Marketingaktivitäten zu erweitern, hat Corvus Drones Investitionen von Navus Ventures, ECG Ventures und Oost NL erhalten.

Der Gewächshausgartenbau hat mit einer Reihe von Herausforderungen zu kämpfen: Die Hektarzahl der Gewächshäuser wächst weltweit um 5-10% pro Jahr, die Bewirtschaftung wird immer komplexer und es herrscht ein struktureller Personalmangel. Drohnen bieten eine Lösung, indem sie verschiedene Aufgaben automatisieren. Mit Hilfe von Kameras und Sensoren kann die Drohne von Corvus beispielsweise Zählungen von (Saat-)Pflanzen durchführen oder das Wachstum von Pflanzen überwachen. "Im Gewächshausgartenbau besteht ein großer Bedarf an Informationen über das Wachstum der Pflanzen. Für einen Gärtner ist es fast unmöglich, die Pflanzen in jedem Teil des Gewächshauses täglich zu überwachen. Mehr Einblick führt zu weniger Anbaurisiken und einer effizienteren Lieferkette. Das spart den Landwirten Kosten und trägt zu einer nachhaltigen und effizienten Lebensmittelproduktion bei", erklärt Frans-Peter Dechering, Mitbegründer von Corvus Drones.

Nützliche Informationen für Landwirte

Die Kunden von Corvus sind Gärtner oder Anbauspezialisten von Gartenbaubetrieben. Sie können die Drohnendienste abonnieren. Die Drohne fliegt über oder zwischen den Pflanzen, macht Fotos und die Software übersetzt die Bilder in nützliche Informationen. Die ersten Kunden nutzen bereits die Dienste von Corvus Drones. "Die Gartenbaubetriebe sind so groß geworden, dass es notwendig ist, die Informationen über die Ernte in großem Umfang zu automatisieren. Unser Ziel ist es, den Einsatz von Drohnen für alle Kulturen und Landwirte überall auf der Welt zu ermöglichen. Damit leisten wir auch einen wichtigen Beitrag zu noch nachhaltigeren Produktionsketten", erklärt Dechering

Bei der Entwicklung dieser Drohne haben wir eng mit einer Reihe von Launch-Kunden zusammengearbeitet, um die Theorie in die Praxis umzusetzen. Und mit Anwendungsentwicklern, die beispielsweise KI-Modelle erstellen, um die gesammelten Daten zu analysieren, darunter auch Track 32, das ebenfalls im Foor Valley Wageningen ansässig ist: "Eine der einzigartigen Eigenschaften unserer Drohne ist, dass sie selbstständig auf der Grundlage von Sichtdaten navigiert. Da die Drohne in einem Gewächshaus fliegt, ist es nicht möglich, GPS-Signale zu nutzen. Außerdem muss die Drohne junge Pflanzen sehr genau 'sehen' können - das macht die Positionierung zu einer Herausforderung.

Investitionen zur weiteren Markteinführung

Oost NL ist seit 2019 über ION+ an der Frühphase des Unternehmens beteiligt. Dies ermöglichte es den Unternehmern, die Technologie weiterzuentwickeln und zu validieren. Inzwischen ist die Drohne bereit für die Markteinführung bei Jungpflanzen, Topfpflanzenzüchtern und Züchtern. "Mit dieser neuen Investition können wir die Drohne optimieren, neue Anwendungen entwickeln und das Unternehmen auf die weitere kommerzielle Einführung des Produkts vorbereiten", so Dechering.

Carl Heijne, Senior Investment Manager Food bei Oost NL: "Die Landwirte können mit dieser Drohne die Produktion besser kontrollieren und die Ernten genauer vorhersagen. Dadurch wird die Lebensmittelverschwendung verringert. Die niederländische Gartenbauindustrie gilt weltweit als führend in Produktion und Innovation. Unternehmen wie Corvus sind dafür unerlässlich. Sie bilden eine Brücke zwischen Wissensinstituten und Landwirten, indem sie Innovationen auf praktische und erschwingliche Weise auf den Markt bringen". Oost NL investiert aus dem Participatiefonds Oost NL.

Jacco Zuijdweg, Investmentmanager bei ECG Ventures: "Diese Drohnen werden zur Erfassung einer großen Menge von Erntedaten eingesetzt. Und was noch wichtiger ist: Corvus Drones arbeitet mit den richtigen Partnern zusammen, um diese Daten in nützliche Informationen für die Landwirte umzuwandeln. Auf diese Weise erhalten die Landwirte einen einfachen und effektiven Einblick in den Zustand und das Wachstum ihrer Pflanzen. Wir sind stolz darauf, dass wir zu einem wichtigen nächsten Schritt auf dem Weg zu vollautonomen Flugdrohnen im Gartenbau beitragen können."

Jaap Zijlstra, Investment Manager, Navus Ventures: "Corvus Drones bietet einen wertvollen Service für Gärtner im Gewächshausgartenbau, die die Digitalisierung und Automatisierung nutzen, um ihr Geschäft zu verbessern, indem sie nicht nur die Daten bereitstellen, sondern dies auch gemeinsam mit ihren Partnern in die Tat umsetzen. Diese Investition passt perfekt in unsere Strategie, innovative Start-ups zu unterstützen, die zur Umstellung auf nachhaltige Lebensmittel und Energie beitragen. (Corvus Drones)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.