coop: Schüttet 2,25% Dividende für 2017 aus

Die coop eG hat 2017 wie im Vorjahr ein solides Geschäftsergebnis in Höhe von 3,1 Mio. Euro erzielt.

coop schüttet 2,25% Dividende für 2017 aus. Bild: coop.

Anzeige

Die coop eG weist zum Bilanzstichtag eine hohe Eigenkapitalquote von 87,9% auf. So berichteten die Vorstände Dierk Berner und Norman Boje auf der Vertreterversammlung am 9. Juni von einer soliden Finanz- und Vermögenslage sowie einer guten strategischen Perspektive der Genossenschaft im Immobiliengeschäft. Noch 2018 soll mit dem Bau eines Nahversorgungszentrums in Schönkirchen begonnen werden. Die Zahl der Genossenschaftsmitglieder verringerte sich leicht, bleibt allerdings mit rund 79.000 auf einem hohen Niveau.

Auf der Vertreterversammlung am Samstag, den 9. Juni 2018 berichteten die Vorstände, Dierk Berner und Norman Boje, von einer soliden Finanz- und Vermögenslage der coop eG. Auch 2017 stellten die Einnahmen aus Mieten und Nebenkosten in Höhe von 16,1 Mio. Euro die wesentlichen Umsatzerlöse der coop eG dar. Zum Immobilienbesitz der coop eG zählen 40 Objekte, im Wesentlichen mit Einzelhandelsflächen, von denen 31 Objekte meist langfristig von der Supermärkte Nord KG angemietet sind. Per Ende 2017 bestanden in den Objekten 45 Mietverträge für Einzelhandelseinrichtungen, 40 für Wohnungen und 62 für sonstige Flächen.

Das ausgewiesene Ergebnis des Jahres 2017 beträgt 3,1 Mio. Euro und entspricht dem Vorjahreswert. Das Jahresergebnis ermöglicht neben den Einstellungen in die gesetzlichen und freiwilligen Rücklagen die Ausschüttung einer Dividende an die Mitglieder in Höhe von 2,25% auf ihre Geschäftsguthaben. Die Vertreterversammlung folgte der Empfehlung des Vorstands und Aufsichtsrats und beschloss die Ausschüttung der Dividende in dieser Höhe.

„Insgesamt beurteilen wir die Entwicklung der coop eG im Jahr 2017 positiv und blicken zuversichtlich in die Zukunft“, resümiert Norman Boje. „Darüber hinaus konnten wir weitere Einkaufvorteile für unsere Mitglieder verhandeln und die Zahl unserer Kooperationspartner auf mehr als 60 ausbauen.“

Die Bilanzsumme erhöhte sich zum 31.12.2017 um 1,5 Mio. Euro auf 176,3 Mio. Euro. Die coop eG weist zum Bilanzstichtag mit 87,9% eine sehr hohe Eigenkapitalquote auf. „2017 hat bestätigt, dass die coop eG seit der Ausgliederung wieder positive Jahresergebnisse erzielt, die eine attraktive Dividende ermöglichen“, so Dierk Berner. „Die Kapitalstruktur und Vermögenslage ermöglicht Maßnahmen im Bestand und Investitionen in neue Projekte. Noch im Jahr 2018 wollen wir nach Abschluss eines sehr langwierigen Bebauungsplanverfahrens mit dem Neubau eines Nahversorgungszentrums in Schönkirchen einschließlich eines Verbrauchermarktes und einem Büro- und Geschäftshaus beginnen.“

Die Mitgliederzahl der Genossenschaft entwickelte sich 2017 stabil. Bei 5.734 ausscheidenden und 3.873 neuen Mitgliedern verringerte sich die Anzahl der verbleibenden Mitglieder leicht auf 78.849. (coop)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.