BVL: Neuer Dienstsitz in Berlin eröffnet

Gemeinsam mit Gästen aus Politik, Behörden, Verbänden und Organisationen feiert das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) am Mittwoch die Eröffnung seines neuen Berliner Standortes.

Das BVL eröffnet am 06. September 2023 seinen neuen Dienstsitz in Berlin. Quelle: Simon Schnepp / simonschnepp.de.

Anzeige

Der neu errichtete Gebäudekomplex im Stadtteil Wedding erfüllt zahlreiche Kriterien nachhaltigen Bauens und bietet fast 600 Beschäftigten Platz. BVL-Präsident Friedel Cramer: „Der Umzug in dieses moderne Gebäude ist nicht nur ein physischer Standortwechsel, sondern auch ein Symbol für den nachhaltigen Fortschritt und die Weiterentwicklung des BVL.“

Silvia Bender, Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, beglückwünschte die BVL-Beschäftigten zu ihrem neuen Arbeitsplatz: „Die Arbeit des BVL ist für uns als BMEL unverzichtbar, um Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz in Deutschland hoch zu halten und weiter voranzubringen. Auch hier am neuen Standort mit seinem nachhaltigen und barrierefreien Gebäudekonzept werden die Kolleginnen und Kollegen des BVL dazu beitragen, dass die Menschen im Land sich auf die Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln sowie Pflanzenschutz- und Tierarzneimitteln verlassen können. Ich gratuliere dem BVL – auch im Namen von Bundesminister Özdemir – herzlich zu seinem neuen, modernen Standort und freue mich darauf, die bewährte Zusammenarbeit fortzusetzen."

In dem Gebäudekomplex finden nun alle in Berlin tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit reinen Büroarbeitsplätzen Platz. Die beiden bisherigen Standorte waren zu eng geworden und die veraltete Infrastruktur konnte einen sicheren Betrieb des Krisenzentrums nicht mehr gewährleisten. Neben Büroarbeitsplätzen hat das neue, barrierefreie Gebäude zahlreiche Sitzungsräume und ist mit moderner und flexibler Kommunikations- und Medientechnik ausgerüstet. „Hier können wir auch neue Formen der kollegialen Zusammenarbeit erkunden, etwa in den offenen „Open-Space“-Arbeitsbereichen“, hebt Cramer Vorzüge des Neubaus hervor. 

Das Gebäude erfüllt zahlreiche Kriterien nachhaltigen Bauens, die von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) für eine entsprechende Zertifizierung entwickelt wurden. Dazu zählen die Auswahl umweltfreundlicher Baumaterialien, Faktoren zur Energieeinsparung und Maßnahmen zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität. 

In unmittelbarer Nähe des BVL-Neubaus, auf dem Gelände des Urnenfriedhofs Gerichtstraße, eröffnete Cramer ebenfalls am Mittwoch ein gemeinsam mit der Stiftung für Mensch und Umwelt errichtetes Wildbienenhotel. Es bietet - wie die kürzlich am Braunschweiger BVL-Standort eröffnete Nisthilfe - für rund 10.000 Wildbienen Nistmöglichkeiten. 

Hintergrund

Das BVL ist eine eigenständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Das Amt ist für die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, Tierarzneimitteln und gentechnisch veränderten Organismen in Deutschland zuständig. Im Bereich der Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit übernimmt es umfassende Managementaufgaben und koordiniert auf verschiedenen Ebenen die Zusammenarbeit zwischen dem Bund, den Bundesländern und der Europäischen Union. Das BVL beschäftigt in Berlin und Braunschweig derzeit 863 Personen.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.