Bundestag: Naturnahe Waldbewirtschaftung

Naturnahe Waldbewirtschaftung wird durch die forstliche Forschung der Bundesbehörden sowie durch Öffentlichkeitsarbeit umgesetzt.

Naturnahe Waldbewirtschaftung steht im Vordergrund. Bild: GABOT.

Anzeige

Die naturnahe Waldbewirtschaftung wird im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK), des Waldklimafonds und der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) sowie durch die forstliche Forschung der nachgeordneten Behörden des Bundes sowie durch Öffentlichkeitsarbeit umgesetzt und gefördert. Das geht aus einer Antwort (19/13151) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/12793) der FDP-Fraktion hervor. Mit der Erweiterung der GAK um den neuen Fördergrundsatz Kapitel F seien zudem die entsprechenden Voraussetzungen für ein Aufforstungsprogramm gegeben. Nun liege es bei den Bundesländern, dies durch Landesrichtlinien umzusetzen. (hib/EIS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.