BuGG: Das leistet ein Quadratmeter Dachbegrünung

Der Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG) hat eine Zusammenstellung der wichtigsten Argumente „Pro Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung" vorgenommen.

Begrünte Dächer: Schön und mit vielen positiven Wirkungen. Bild: GPP/BuGG.

Anzeige

Gebäudebegrünungen (Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünungen) vereinen eine Vielzahl an positiven Wirkungen, zu denen es seit vielen Jahren wissenschaftliche Untersuchungen mit Zahlen, Daten, Fakten gibt.

So kann beispielsweise Dachbegrünung je nach Bauweise und Ausführung verschiedene Funktionen erfüllen, u.a. als Klimaanpassungsmaßnahme, zur Erhaltung und Förderung der Artenvielfalt, als Baustein der Regenwasserbewirtschaftung, als Lärm- und Feinstaubschutz ... Das Schöne ist dabei, dass mit jedem eingebauten Quadratmeter Gründach gleich eine ganze Palette an positiven Wirkungen „eingekauft" und umgesetzt wird! Nicht zu vergessen, die ästhetische Aufwertung der Gebäude - immer ist Dachbegrünung vorteilhaft im Sinne des Menschen, damit wir ein lebenswertes Umfeld jetzt und in Zukunft haben.

In der nun neu vorliegenden BuGG-Fachinformation „Positive Wirkungen von Gebäudebegrünungen" hat der Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG) unter der Projektleitung von Felix Mollenhauer - und Mitarbeit von Rebecca Gohlke und Dr. Gunter Mann - eine Zusammenstellung der wichtigsten Argumente „Pro Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung" vorgenommen und mit ausgewählten Untersuchungsergebnissen und Quellenangaben hinterlegt - ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Das heißt, dass diese Liste bei Bedarf ergänzt und weiterentwickelt wird. Sie soll ein erster Schritt für ein einfaches Nachschlagewerk für Planende, Bauende und Gebäudegrün-Aktivisten sein, um „Zweifler", die es leider immer noch gibt, zu überzeugen. (GPP / BuGG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.