BuGG: 9. BuGG-Fassadenbegrünungssymposium

In Hamburg findet am 25. September das mittlerweile 9. BuGG-Fassadenbegrünungssymposium statt.

Viele Infos rund um vertikales Grün beim BuGG-Fassadenbegrünungssymposium am 25.09.2018 in Hamburg. Bild: BuGG.

Anzeige

Am 25. September findet in Hamburg das mittlerweile 9. BuGG-Fassadenbegrünungssymposium statt. Die Behörde für Umwelt und Energie (BUE) der Freien und Hansestadt Hamburg und der Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG), die das Symposium organisieren, freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer.

Das Fassadenbegrünungssymposium wird ausgerichtet in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB), dem Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU), dem Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL), dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten e.V. (BDLA) und der Schweizerischen Fachvereinigung Gebäudebegrünung e.V. (SFG).

Das ganztägige Seminar, das sich an Planer, Städte, Bauherren und Stadtplaner richtet, vermittelt sowohl bau- als auch vegetationstechnische Grundlagen, Aktuelles und Innovatives zur Fassadenbegrünung. Das BuGG-Fassadensymposium versteht sich als Informations-Plattform für aktuelle Forschungsergebnisse, neue Richtlinien und Normen und besondere Entwicklungen. Es ist wieder in bewährter Manier in verschiedene Themenblöcke unterteilt, geplant sind unter anderem …

  • Fassadenbegrünungsstrategie Hamburg. „Bau nie ohne! Urbanes Grün in allen Dimensionen!“
  • Vorstellung der neuen FLL-Richtlinie zur Fassadenbegrünung
  • Stellenwert der Fassadenbegrünung in Architektur und Städtebau
  • Pflanzenvielfalt bodengebundener Fassadenbegrünungen
  • Brandverhalten begrünter Fassaden. Aktuelle Untersuchungen aus Österreich
  • Hitzevorsorge. Verdunstungsleistungen von Fassadenbegrünungen

Mit Spannung werden zudem die praxisnahen Kurzvorträge von BuGG-Mitgliedern zu besonderen Projekten erwartet, die schon bei den letzten Fassadenbegrünungssymposien großen Anklang gefunden haben. Ein weiteres Highlight sind die Objektbesichtigungen zwischen den Vormittags- und Nachmittagsthemenblöcken. Hierbei können die Teilnehmer verschiedene Fassadenbegrünung „live“ erleben und am Objekt diskutieren.

Die Teilnahmegebühr für das ganztägige Symposium beträgt 99 Euro und nur 79 Euro für Mitglieder der teilnehmenden Verbände. Im Preis inbegriffen ist das „Jahrbuch Bauwerksbegrünung 2018“mit den Kurzfassungen der Vorträge der BuGG-Gründach- und Fassadenbegrünungssymposien 2018. (Quelle: BuGG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.