BUGA Heilbronn: 17. Hallenschau

Ab in den Farbkasten: Die 17. Hallenschau auf der BUGA Heilbronn leuchtet den Sommer aus.

Im Farbstrudel wird die ganze Farbenwelt der Pflanzen sichtbar. Bild: DBG.

Anzeige

Mitten hinein in einen Tuschkasten geht es für die Besucher der 17. Blumenhallenschau auf der BUGA in Heilbronn. „Ran an die Farbe“ heißt es bis zum 8. September auf der Schau des Landesverbands Sachsen-Anhalt. Schön nach Farben sortiert werden hier mehr als vierzig Pflanzenarten und -sorten präsentiert, davon rund 12.000 Schnittblumen.

Die Farbdusche an den beiden Eingängen in die Halle 1 aus Bändern in blau, rot, gelb, orange, lila und rosa lässt den Besucher schon einmal einen Eindruck gewinnen, wohin er sich begibt. Blätter und Stängel der ausgestellten Pflanzen bilden mit ihren Grüntönen wie smaragd-, minz-, gelb- oder olivgrün die Grundfarbe. Aber darüber hinaus tobt sich der Regenbogen so richtig aus. In einem Farbstrudel aus scheinbar ineinander verschwimmenden Pflanzen wird die ganze Farbenwelt der Flora deutlich. Jede Farbe hat hier ihr eigenes Beet bekommen, immer gut beschirmt von farblich passenden Regenschirmen. Rudbeckien, Coreopsis grandiflora und kuschlige Sonnenblumen mit gefüllter Blüte präsentieren eindrucksvoll die Farbe Gelb, Delphinium Hybriden und Salvia zeigen beispielsweise Blautöne.

Es gibt aber noch mehr zu entdecken. Die Farbentöpfe voller Rosen etwa oder die vollgepackten schwarzen Bottiche voller Sommer- und Krallenastern, die wie die runden Gefäße in einem Wasserfarbkasten daher kommen. Und tatsächlich, direkt davor steht ein solcher, mit dem Erwachsene und Kinder eingeladen werden, auf beiliegendem Papier selbst kreativ zu werden. Passt gut zu der Wand, an der ein Maler gerade ein Schläfchen in der Mittagspause einlegt, umrundet von seinen bunten Gemälden und den zahlreichen Gerbera in grünen Weinflaschen.

Vervollständigt wird das Konzept durch einen Obst- und Gemüsegarten auf einer Dachterrasse, der mit Orangenkisten aus den 70er Jahren einen Hauch von Nostalgie versprüht. Sogar eine Wäscheleine hängt da und die darauf trocknenden Geschirrtücher beweisen, wie gut man mit Pflanzen färben kann. Hier noch eine kuschelige Ecke zum Entspannen, dort eine Schminkstation für Kinder – fertig ist die Hallenschau, für deren farnreiche gelungene Umsetzung der Gesamtkonzeption Florwerk-Floristin Andrea Marchand aus Burg und ihr Team eine Große Goldmedaille der Deutschen Bundesgartenschaugesellschaft (DGB) bekommen hat. Überreicht wird ihr diese wie allen anderen Preisträgern beim Landeserntedankfest in Sachsen-Anhalt Mitte September.

Zur Gestaltung braucht es Pflanzen und die sechs an der Hallenschau beteiligten Betriebe haben dafür 35 Gold-, zwanzig Silber- und 18 Bronzemedaillen abgeräumt. Die Große Goldmedaille der Deutschen-Bundesgartenschaugesellschaft für ein breit gefächertes Staudensortiment in herausragender Qualität erhält Gartenbau Rieckhoff aus Rogätz. Für das umfangreiche exquisite Sommerasternsortiment in einer überragenden Vielfalt an Sorten und Arten in begeisternder gleichbleibender Qualität vergab das Preisgericht eine Große Goldmedaille der Deutschen Bundesgartenschaugesellschaft an Rose Saatzucht aus Erfurt. Einen Ehrenpreis des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt „für ein vielseitiges Staudensortiment in hervorragender Qualität, vor allem den beeindruckenden Hibiskus- und Salviensorten“ erhält die Gärtnerei und Gartengestaltung Bruchmüller aus Möser.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.