Boomkwekerij Richard Verhoeven: Koniferen im Alleingang

Die Boomkwekerij Richard Verhoeven wurde 1991 von Richard Verhoeven gegründet und wird seit 1995 von ihm und seiner Frau Laura geführt.

Schöne gleichmäßige Bestände im Betrieb von Richard Verhoeven. Bild: GABOT.

Anzeige

Zunächst wurden in dem Betrieb im niederländischen Luyksgestel, südlich von Eindhoven an der Grenze zu Belgien, Rhododendren und Koniferen angebaut, aber nach einem enormen Hagelschaden wurde der Anbau von Rhododendron eingestellt. Seitdem werden nur noch Koniferen angebaut.

Das breite Sortiment besteht heute aus ca. 110 Nadelbaumarten, wie u.a. Abies, Pinus und Picea. Diese werden aus eigenem Ausgangsmaterial alle von Hand durch Richard Verhoeven vermehrt. Das Pflanzmaterial wird aus eigenem Ausgangsmaterial angebaut, bis es in Töpfen von C3 bis C30 vermarktet wird. Nach der Veredelung und nach einer Wachstumssaison im Freiland werden die meisten Pflanzen eingetopft. Getopft wird im Herbst und teilweise im Frühjahr. Alle Pflanzen werden in Töpfen geliefert. Verhoeven bewirtschaftet den Betrieb alleine zusammen mit seiner Frau.

Das Unternehmen exportiert nach Österreich, Belgien, in die baltischen Staaten, nach Deutschland, Polen, Russland, Skandinavien, in die Ukraine und in die Schweiz. (Verhoeven)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.