BOG: Herausforderungen 2019 meistern

Zahlreiche Herausforderungen sehen die Mitglieder des Bundesausschusses Obst und Gemüse (BOG) auf die Branche 2019 zukommen. Das wurde bei der BOG-Sitzung unter Leitung des Vorsitzenden Jens Stechmann deutlich.

Zahlreiche Herausforderungen sehen die Mitglieder des Bundesausschusses Obst und Gemüse (BOG) auf die Branche 2019 zukommen. Bild: GABOT.

Anzeige

Größte Herausforderung wird die Verfügbarkeit von Pflanzenschutzmitteln sein, um die Kulturen auch weiterhin in höchster Qualität anbauen zu können. Hier gilt es, alle Anstrengungen zu unternehmen, damit den Anbauern ausreichend Pflanzenschutzmittel zum Schutz ihrer Kulturen zur Verfügung stehen. Eine weitere große Herausforderungg wird die Begleitung der zur Überarbeitung anstehenden Düngeverordnung sein. Entsprechend den Nachforderungen der Europäischen Kommission planen BMEL und BMU derzeit Verschärfungen, die einen nachhaltigen Anbau gefährden könnten. Hier gilt es, auch die Belange einer ausreichenden Pflanzenernährung im Auge zu behalten.

Darüber hinaus muss das Risikomanagement deutlich verbessert werden, um insbesondere bei der Förderung von Mehrgefahrenversicherungen im Sonderkulturbereich einen Schritt weiter zu kommen. Auch bei den Saisonarbeitskräften gilt es, so die Mitglieder des Bundesausschusses Obst und Gemüse, bei dem zu erwartenden Engpass bei der Verfügbarkeit von Saisonarbeitskräften insbesondere aus Polen und Rumänien seitens der Politik gegenzusteuern. Die Mitglieder erwarten hier, dass zur Bewältigung der zu erwartenden Engpässe bei der Beschäftigung von Saisonarbeitskräften umgehend wirksame Vermittlungsabsprachen mit Drittländern geführt und abgeschlossen werden. Des weiteren müssen die Auswirkungen des Brexit auf die Vermarktung und die Märkte genauestens im Auge zu behalten werden. Es ist dafür Sorge zu tragen, dass traditionelle Vermarktungsströme auch in Zukunft beibehalten werden können.

Insgesamt, so die Mitglieder des Bundesausschusses Obst und Gemüse, stehe man vor großen Herausforderungen, die es gelte, mit Zuversicht anzugehen. Dabei gestaltet sich auf der Vermarktungsseite derzeit der Apfelmarkt besonders schwierig, da die Preise derzeit für die Erzeuger nicht ausreichend sind. Hingegen besteht bei den übrigen Kulturen zu Beginn der Saison 2019 vorsichtiger Optimismus. Alles wird allerdings davon abhängen, wie sich die Kulturführung und die Klimabedingungen in 2019 gestalten werden.

Der Bundesausschuss Obst und Gemüse (BOG) ist das gemeinsame Gremium vom Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG), dem Deutschen Bauernverband e. V. und dem Deutschen Raiffeisenverband e. V. für die Interessenvertretung des erwerbsmäßigen Obst- und Gemüsebaues gegenüber der nationalen und europäischen Politik. (ZVG/BOG)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.