Blühende Heckenpflanze: Die Inkarho-Dufthecke®

Schnittverträglich und pflegeleicht, gepaart mit zarter Farbe und angenehmen Duft - diese Eigenschaften macht die Inkarho-Dufthecke zur idealen Heckenpflanze.

Betörender Duft - die Inkarho-Dufthecke in lila. Bild: Inkarho.

Anzeige

Wie alle Inkarho-Züchtungen wurde die Inkarho-Dufthecke für kalkhaltige Böden selektiert und wächst deshalb bestens in unterschiedlichen Bodenverhältnissen. Das Geheimnis der Inkarho-Dufthecke liegt unter der Erde: Ihre Wurzelbeschaffenheit lässt auch in kalkhaltigen Böden wachsen. Die Inkarho-Dufthecke überzeugt aber nicht nur mit seinen Wurzeln, sondern vor allem durch seine Blüten, die einen angenehmen Duft verströmen. Als pflegeleichte und äußerst schnittverträgliche Hecke bildet die Dufthecke schnell einen dichten, immergrünen, blühenden Sichtschutz.

Auch als Solitär oder im Kübel präsentiert sich der Rhododendron als Blickfang in den vier starken Farben Weiß, Gelb, Rosa und Lila. Als robuste und pflegeleichte Pflanzen setzen sie auch in modernen Gartenanlagen Akzente. Dabei kommen nicht nur Gartenfreunde auf ihre Kosten: Auch Hummeln und andere nutzbringende Insekten fliegen auf die bunten Blüten der Dufthecke. Gleichzeitig wird sie mit ihrem kompakten, starken Wuchs im Winter zum schützenden Unterschlupf und im Frühjahr und Sommer zum Nistplatz für Vögel. Ihr frisches, grünes Laub setzt auch im verschneiten, winterlichen Garten attraktive Akzente.

Am Point of Sale zeigt sich die Inkarho-Dufthecke von ihrer modernen Seite. Durch das große Etikett und dem lila-anthrazitfarbenen Topf mit floraler Grafik werden die starken Eigenschaften des duftenden Rhododendrons kommuniziert. Neben dem Topf weist attraktives POS-Material auf die üppig blühende Inkarho-Dufthecke hin und hilft dabei, den Umsatz in diesem Segment zu steigern. Die Inkarho-Dufthecke ist im 5-, 7,5,- und 12-Liter Container erhältlich. Das Interesse der Verbraucher an der wurzelechten Inkarho-Dufthecke wird zusätzlich mit einer Pressekampagne in den einschlägigen Verbrauchermedien unterstützt. Rund 1,5 Millionen Kontakte hat es im vergangenen Jahr über diese Kanäle gegeben. Dazu kommt die Präsenz in den Online-Medien. „Das weckt Neugier und schafft Nachfrage“, weiß Ralf Lüttmann. Auch für das laufende Jahr sind wieder zahlreiche Veröffentlichungen in Wort und Bild geplant, mit denen die Inkarho den Fachhandel unterstützen möchte.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.