BHB: Branche mit "grünem" Umsatzhoch

Auch wenn die Wetterkapriolen des letzten Jahres und auch in 2019 immer wieder die Grenzwerte der Statistiken verschoben haben: Die Baumärkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz profitieren deutlich vom schnee- und regenfreien Jahresauftakt und haben ungewöhnlich früh die Gartensaison eingeläutet.

Die Branche hofft auch im weiteren Jahresverlauf auf gute Rahmenbedingungen, um die positive Umsatzentwicklung zu festigen.

Anzeige

Besonders bei Saatgut und Lebendgrün stiegen die Umsätze der Baumärkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz teils drastisch an, was natürlich auch dem hochwinterlichen Vergleichszeitraum im Vorjahr geschuldet ist. Der deutliche Umsatzzuwachs lässt sich aber auch quer durch alle „grünen“ Sortimente bis hin zu Gartenmöbeln feststellen. Nun hofft die Branche auch im weiteren Jahresverlauf auf gute Rahmenbedingungen, um die positive Umsatzentwicklung zu festigen. Für den Baumarkthandel gewinnt die Produktgruppe der Gartensortimente schon seit Jahren stetig an Bedeutung. Aktuell machen die grünen Sortimente, sprich Pflanzen, Ausstattung für Gärten und Terrassen, Grills, Hochbeeten sowie Gartenteiche/ Gartenbewässerung schon zwischen einem Viertel und einem Drittel des Jahresumsatzes der BHB-Handelsmitglieder aus.

Dementsprechend kommt der saisonalen Entwicklung bereits im Frühjahr, das bestimmend für das gesamtjährige Gartengeschäft ist, eine entsprechend hohe Bedeutung zu.

Grüne Sortimente treiben Umsatz

Der Stellenwert des Gartenumsatzes wird auch beim Blick auf das Geschäftsjahr 2018 deutlich, in dem das Wetter durch die lange Winterphase und den extrem heißen und trockenen Sommer dominiert wurde. Entsprechende Umsatzspitzen – besonders im April und Oktober - wurden ebenfalls von grünen Sortimenten getragen.

Beim Blick auf die Sortimentsentwicklungen im Gesamtjahr erzielten die deutschen Bau- und Heimwerkermärkte 2018 laut GfK-Total-Store-Report die höchsten Umsätze mit den Sortimenten Bauchemie/Baumaterial (1,89 Mrd. Euro) sowie Sanitär/ Heizung (1,75 Mrd. Euro). Erstmals aber hat der Sortimentsbereich Gartenausstattung (1,32 Mrd. Euro) die Kategorie Werkzeuge (1,31 Mrd. Euro) von Platz 3 verdrängt.

Ohnehin lässt sich der Extremsommer 2018 in den Umsatzbewegungen der Sortimente deutlich ablesen. In dieser Phase haben die deutschen Baumarktkunden besonders stark in die Ausstattung ihres Outdoor-Bereichs investiert. Die größten Zuwächse verzeichneten die Bereiche Gartenmöbel (+8,7%), Gartenausstattung (+6,9%) und, dem Wetter geschuldet, natürlich Gartenbewässerung (+4,5%).

Auch für das laufende Geschäftsjahr 2019 zeigt sich der BHB optimistisch, der Branchenverband geht dabei von einem Gesamt-Umsatzwachstum auf vergleichbarem Level, nämlich 1,5% aus. Bei flächenbereinigter Betrachtung erwartet der BHB einen Umsatzzuwachs von 1,3%. Auch hier werden die grünen Segmente wieder einen entscheidenden Beitrag haben.

Die derzeitigen Trends in den Kategorien und Sortimenten haben sich in den letzten Jahren kaum verändert. Nach wie vor ist der Wunsch zum Outdoor-Living im eigenen Garten bei den meisten Kunden hochaktuell. Positiv: Für das eigene Zuhause darf es durchaus die Premium-Ausstattung sein, sei es mit wertigem Gartenmobiliar, edlen Grillstationen oder beim Mähroboter. Immer mehr smarte Technologien – ein weiterer Dauer-Trend – erreichen dabei auch den Garten. Deutliche Zuwächse verzeichnet die Warengruppe Gartenbewässerung – dies einer der Positiv-Effekte des Jahrhundertsommers 2018.

spoga/gafa nach wie vor die wichtigste Trendmesse für Outdoor Living

„Für diese Entwicklung ist die Leitmesse spoga/gafa eines der wichtigsten Leuchtfeuer“, betont BHB-Hauptgeschäftsführer Dr. Peter O. Wüst. „Hier zeigen die Hersteller aus allen Bereichen - von hochwertiger Gartenausstattung und Lebendgrün sowie Trendbereichen wie Garden Barbecue und Garden Living - ihre neuesten Entwicklungen und Produkte. Dabei treffen Sie in Köln mit den Händlern der DIY- und Gartenbranche auf ihre wichtigsten Vertriebspartner. Über 90% der Besucher sind an Beschaffungsentscheidungen beteiligt – darunter natürlich alle Mitglieder des BHB. Deshalb ist es für uns als Branchenverband selbstverständlich, als Dachorganisation des Bau- und Gartenmarkthandels auch wieder mit einem eigenen Stand vertreten zu sein“, so Wüst weiter.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (1)


Siegfried Münkel 25. Jun. | 12:16

Na,ja,95 Testeinkäufe können wohl kein repräsentatives Bild über die Servicequalität in den Baumärkten abliefern. Bei entsprechender Auswahl der einzeln Niederlassungen der Baumarktgruppen kann jederzeit jeder der Sieger sein.

 

Anzahl Kommentare:1