Belgien: Florall rückt Trümpfe in den Fokus

Nach einer umfangreichen Visionsübung, die vor genau einem Jahr begann, rückt die flämische Florall-Messe ihre Trümpfe in den Fokus. Damit freut sich der Messevorstand auf ein spannendes Messejahr, das am Dienstag, den 5. März 2024 mit der Frühjahrsedition eingeläutet wird.

Der Messevorstand freut sich auf ein spannendes Messejahr, das am Dienstag, den 5. März 2024 mit der Frühjahrsedition eingeläutet wird.

Anzeige

Die Florall hat ihre Wurzeln in der flämischen Gartenbaubranche. Inzwischen ist sie fest etabliert, denn in diesem Jahr blickt die Messe auf ihr 30-jähriges Bestehen zurück. Zweimal im Jahr verschaffen sich Kunden und Geschäftspartner einen Überblick über das Frühjahrs- und Herbstangebot. Anlässlich des 30-jährigen Fachmesse-Jubiläums haben die Florall-Organisatoren eine umfangreiche Befragung von Ausstellern, Besuchern und Stakeholdern durchgeführt. Die aus der Befragung gewonnen Anregungen und Ideen fließen nunmehr in den Relaunch der Messe ein. Im Rahmen des Projektes haben sich fünf Florall-Trümpfe herauskristallisiert.

Die Florall-Messe rückt ihre Trümpfe in den Fokus:

• Herzlich willkommen! Der flämische Lifestyle ist Markenzeichen der Florall!
• DIE Messeplattform par excellence für nachhaltige Kundenbeziehungen
• Aktuelles, vielfältiges und hochwertiges Angebot
• Florall-Awards für innovative Erzeugnisse.
• Kooperation mit Partnermessen und Stakeholdern. Die Florall ist das Aushängeschild für die gesamte Branche.

"Am Dienstag, den 5. März 2024, findet die diesjährige Frühjahrsausgabe der Messe statt. Zugleich werfen wir einen Blick auf die Herbstmesse vom 20. August 2024, wenn wir die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Jubiläum begehen und gemeinsam in die Zukunft schauen. Das gesamte Florall-Management freut sich auf ein spannendes Messejahr", so Dries Verstraete, Vorsitzender der Florall.

Der Eintritt zur Florall-Messe ist frei. Zutritt nur für Fachbesucher. Um Registrierung unter www.florall.be wird gebeten.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.