bdla: Startet Gründerforum für junge Landschaftsarchitekten

Das Gründerforum ist ein weiterer Baustein der Nachwuchsförderung im Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla).

Weiterer Baustein der Nachwuchsförderung im Verband. Bild: bdla.

Anzeige

Der bdla startet mit dem „Gründerforum“ ein weiteres Angebot für den kollegialen Ratschlag und die Diskussion aktueller Fragestellungen untereinander. Zugleich leistet der Bundesverband mit dieser online-Kommunikationsplattform einen wichtigen Beitrag in Sachen „Nachwuchswerbung, -förderung und -bindung“.

Das Gründerforum dient der Intensivierung des überregionalen Erfahrungsaustauschs unter jungen Landschaftsarchitekten bzw. Existenzgründern. Ziel ist es, das vom Gedanken des Mentoring getragene Netzwerk im Verband zu intensivieren.

„Es ist unser Ziel, jungen Absolventen auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu helfen und weiterhin natürlich auch das Interesse für eine aktive Mitwirkung im Verband zu wecken, sagt Franz Reschke (37), Büroinhaber, Mitglied des bdla-Präsidium und Leiter der Arbeitsgruppe Junge Landschaftsarchitekten im bdla. „Der Austausch untereinander ist hilfreich und wertvoll. Warum sollte denn jeder die Fehler des anderen wiederholen? Mit der Ansprache der Jungen gewinnt der bdla auch an Anziehungskraft für Absolventen und Berufsanfänger.“

Interessierte bdla-Mitglieder können sich direkt online anmelden und teilnehmen. Auch junge Landschaftsarchitekten, die nicht Mitglied im bdla sind, können in das Forum aufgenommen werden und schreiben bei Interesse an joern.hagenloch(at)bdla.de. (bdla)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.