BBH: Budget 2020 nach oben korrigiert

Das Blumenbüro Holland (BBH) kann für den Rest des Jahres 2020 eine positive Anpassung des Förderbudgets für Blumen und Pflanzen vornehmen.

Bloemenbureau Holland ist eine unabhängige Stiftung, deren Aufgabe es ist, Blumen und Pflanzen bei den europäischen Verbrauchern ständig im Bewusstsein zu halten. Bild: BBH.

Nach einigen herausfordernden Monaten mit stark rückläufigen Umsätzen im Zierpflanzensektor, weisen die aktuellen Marktzahlen auf eine günstigere Entwicklung hin. Die Auswirkungen der Corona-Krise waren erheblich, dennoch sind die Erwartungen nicht mehr so düster wie noch im Frühjahr diesen Jahres. Daher kann Blumenbüro Holland (BBH) für den Rest des Jahres 2020 eine positive Anpassung des Werbebudgets für Blumen und Pflanzen in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Großbritannien vornehmen.

Umsatzprognose Royal FloraHolland

Das Werbebudget hängt überwiegend vom Umsatz der Royal FloraHolland ab, da daraus ein anteiliger Beitrag erfolgt. BBH behält in enger Abstimmung mit Royal FloraHolland die erwarteten Umsätze ständig im Blick. Auf Grundlage der jüngsten Umsatzprognosen konnte so das Budget nach oben angepasst werden.

„Das sind gute Nachrichten für die Branche“, betont Dennis van der Lubbe, Geschäftsführer des BBH. „Nachdem wir unser Werbebudget aufgrund der dramatischen Umsatzentwicklung auf 8 Mio. Euro halbieren mussten, können wir es nun wieder um 6 Millionen auf ein Gesamtbudget von 14 Mio. Euro aufstocken. Dadurch haben wir die Möglichkeit, eine Reihe der geplanten Kampagnen doch noch durchzuführen. Beispiele hierfür sind ‚Danke Pflanzen‘ im Herbst, der Launch der ‚Trendkollektion‘, verschiedene Social Media- und Content-Aktivitäten sowie – in Zusammenarbeit mit den Gartenpflanzenproduzenten von Royal FloraHolland – eine Kampagne für Gartenpflanzen in den Niederlanden und in Deutschland. Das Verkaufsförderungsteam führt zum jetzigen Zeitpunkt wieder Gespräche mit Verantwortlichen aus unterschiedlichen Absatzkanälen des Sektors, um Aktionen anzustoßen, die Verbraucher zum Kauf von Blumen und Pflanzen bewegen.“

Blumenbüro Holland war nicht untätig

„Wir sind sehr froh, dass wir wieder intensiv an den Projekten arbeiten können, die wir im vergangenen Jahr geplant haben. Doch trotz dieser Phase der Unsicherheit war das Blumenbüro die ganze Zeit aktiv. So haben wir beispielsweise die Koordination der Kampagne „Samen tegen eenzaamheid bij ouderen“ (Gemeinsam gegen die Einsamkeit älterer Menschen) in den Niederlanden übernommen. Wir haben in kürzester Zeit auch die erfolgreiche „Let Hope Bloom“-Kampagne umgesetzt, auf die die Konsumenten sehr positiv reagiert haben.“

Fill the distance with beauty

Aktuell entwickelt BBH gemeinsam mit der Branche die zusätzliche Kampagne „Fill the distance with beauty“. Diese Kampagne motiviert die Konsumenten in den Kernländern, mehr Blumen, Zimmer- und Gartenpflanzen zu kaufen. BBH hat hier die Aufgabe übernommen, potenzielle Teilnehmer zu akquirieren und nimmt damit auch eine verbindende Rolle zwischen allen Beteiligten ein. Der Vorschlag und die Ausarbeitung der Kampagne erfolgen in engem gegenseitigen Austausch sowie mit einer finanziellen Beteiligung aller Teilnehmer und des BBH. Van der Lubbe: „Kurz gesagt, wir haben 2020 noch einiges zu tun und sind bereit für einen fliegenden Start ins Jahr 2021. Wir geben Gas!“ (BBH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.