BayWa-Tochter T&G: Führend im Spargelhandel der Südhalbkugel

Der Münchner BayWa-Konzern ist über seine neuseeländische Beteiligung T&G Global Limited (ehemals Turners & Growers) ein Joint-Venture mit dem größten Spargelanbieter in Australien eingegangen.

Anzeige

Der Münchner BayWa-Konzern ist über seine neuseeländische Beteiligung T&G Global Limited (ehemals Turners & Growers) ein Joint-Venture mit dem größten Spargelanbieter in Australien eingegangen. Durch das Joint-Venture mit M+G Vizzarri wird T&G damit zu einem der führenden Spargelhändler der Südhalbkugel. Der angestrebte jährliche Umsatz soll sich für das erste Jahr auf rund 25 Mio. Euro (ca. 40 Mio. NZ-Dollar) belaufen. Dies entspricht einem Handelsvolumen von 5.000 t. Damit stärkt der BayWa Konzern die Beziehungen im australischen Markt und baut seine internationalen Handelsbeziehungen im Pazifikraum weiter aus.

Strategisch strebt T&G eine engere Zusammenarbeit mit seinen internationalen Partnern an. Das neue Joint-Venture beruht auf einer bereits seit 20 Jahren bestehenden Zusammenarbeit im Exportgeschäft zwischen Vizzarri und T&G. Nun verbessert T&G seine Position zum australischen Lebensmitteleinzelhandel und seinen Abnehmern in Südostasien. In Australien bedient das neue Joint-Venture fortan unter dem Namen T&G Vizzarri Farms ganzjährig sämtliche führende Lebensmitteleinzelhändler. Außerhalb der Erntezeit werden die Abnehmer mit frischem Spargel hauptsächlich aus den Anbauregionen in Mexiko und Peru bedient.

Das Joint-Venture verbessert die Warenverfügbarkeit für T&G ohne selbst Anbauflächen zu erwerben. Gemeinsam verfügt man jetzt über den Warenzugriff von knapp 1.000 ha Anbaufläche in Cardinia in der Nähe von Melbourne im Bundesstaat Victoria. (BayWa AG)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.