BayWa: Abemec erwirbt drei Standorte

Erweiterung des Technik-Geschäftes in den Niederlanden: Die BayWa Tochter Abemec erwirbt drei Standorte im Flevoland.

BayWa Tochter Abemec erwirbt drei Standorte im Flevoland. Bild: BayWa.

Anzeige

Mit Wirkung zum 1. Januar 2019 übernimmt die Abemec B.V., eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der BayWa AG, die drei Standorte Dronten, Zeewolde und Ermelo von der niederländischen Van Arendonk B.V. Dieses Unternehmen betreibt das Landtechnikgeschäft mit Vertrieb und Service im Flevoland und dem westlichen Gelderland. Im Zuge der Übernahme wechseln die 30 Mitarbeiter von Van Arendonk zur Abemec.

„Mit dieser Akquisition wollen wir unser Kerngeschäft und unsere Marktposition in den Niederlanden weiter ausbauen“, so Oliver Hofmeister, Leiter Geschäftsbereich Agrartechnik bei BayWa, und Hans Quint, Geschäftsführer der Abemec. „Die drei Technik-Betriebe ergänzen sich strategisch hervorragend mit dem Filialnetz der Abemec im Süden des Landes und sie sind ähnlich strukturiert.“ Die geografische Lage der Standorte verschafft der Abemec Zugang zu einer landwirtschaftlich intensiv genutzten Region mit vorherrschendem Sonderkulturanbau. Das Gebiet Flevoland ist durch ein groß angelegtes Landgewinnungsprojekt im letzten Jahrhundert neu entstanden und umfasst rund 1.500 Quadratkilometer.

Weitere Vorteile erwarten Hofmeister und Quint durch Synergien, die sich aus dem größtenteils identischen Lieferantenportfolio ergeben. So arbeiten beide Händler unter anderem mit den Herstellern Krone, Lemken und Agrifac zusammen.

Die Abemec B.V. mit Sitz in Veghel, Niederlande, ist seit 2016 eine hundertprozentige Tochter der BayWa AG. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte die Gesellschaft mit 17 Standorten und mehr als 200 Mitarbeitern einen Umsatz von 89 Mio. Euro. Die Abemec betreibt das Landtechnikgeschäft mit Vertrieb und Werkstättenservice in den Bereichen Ackerbau, Grünland und Sonderkulturen. Zu den Vertriebsmarken gehören Fendt, Massey Ferguson, Krone, Lemken, Joskin, Agrifac und Merlo.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.