BASF: Erwerb des Gemüsesaatgutgeschäfts von Bayer abgeschlossen

BASF hat den Erwerb des globalen Gemüsesaatgutgeschäfts von Bayer, das vor allem unter der Marke Nunhems® geführt wird, heute abgeschlossen.

BASF hat den Erwerb des globalen Gemüsesaatgutgeschäfts von Bayer, das vor allem unter der Marke Nunhems® geführt wird, abgeschlossen. Das erworbene Gemüsesaatgutgeschäft umfasst 24 Kulturen und rund 2.600 Sorten.

Anzeige

Durch den Erwerb des globalen Gemüsesaatgutgeschäfts von Bayer wird das BASF-Portfolio um eine anerkannte Marke mit einer sehr erfolgreichen Geschäftsbilanz erweitert. Das erworbene Gemüsesaatgutgeschäft umfasst 24 Kulturen und rund 2.600 Sorten. Darüber hinaus beinhaltet es gut aufgestellte, starke Forschungs- und Entwicklungs- sowie Züchtungsplattformen mit mehr als 100 einzigartigen Züchtungsprogrammen in über 15 Kulturen.

Mit dem Erwerb des Gemüsesaatgutgeschäfts wird das Angebot von BASF für Landwirte weltweit vergrößert. Damit stärkt BASF ihre Saatgutplattform und ergänzt das kürzlich erweiterte Agricultural-Solutions-Portfolio, das Lösungen in den Bereichen Saatgut und Pflanzeneigenschaften, chemischer und biologischer Pflanzenschutz, Bodenmanagement, Pflanzengesundheit, Schädlingsbekämpfung und Digital Farming umfasst.

Mit diesem Schritt schließt BASF den Erwerb wesentlicher Geschäfte und Vermögenswerte ab, die im Jahr 2017 einen Gesamtumsatz von 2,2 Mrd. Euro erzielten und von Bayer im Zusammenhang mit deren Übernahme von Monsanto zum Verkauf angeboten wurden. Der Kaufpreis beträgt insgesamt 7,6 Mrd. Euro in bar, vorbehaltlich bestimmter Anpassungen zum Abschluss der Transaktion.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.