Bad Dürrenberg: Erblüht in königlichem Glanz der Rose

Die Landesgartenschau Bad Dürrenberg steht bis zum 16. Juni 2024 ganz im Zeichen der Rose, der Königin der Blumen. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm rund um die edle Pflanze, die mit duftender Blütenpracht und königlichem Glanz verzaubert.

Landesgartenschau Bad Dürrenberg erblüht in königlichem Glanz der Rose. Bild: Landesgartenschau Bad Dürrenberg.

Anzeige

Ein Feuerwerk der Farben und Düfte: Rosenpracht in Bad Dürrenberg

Tauchen Sie ein in eine Welt der betörenden Düfte und atemberaubenden Farben! Ab dem 11. Juni 2024 erwartet Sie im Palmen- und Vogelhaus der Landesgartenschau Bad Dürrenberg eine bunte Rosenvielfalt, präsentiert vom Rosenproduzenten Sven Theile aus Branderoda. Lassen Sie sich von der Pracht der Königin der Blumen verzaubern und entdecken Sie die unendliche Vielfalt der Rosenwelt.
Doch das ist noch nicht alles! Ab dem 14. Juni erstrahlt die Blumenhalle unter dem Motto "Bezaubernde Farborgien & Rosenzauber" in neuem Glanz. Ein Feuerwerk an Farben und Düften wird Ihre Sinne betören und Sie in eine märchenhafte Atmosphäre entführen. Freuen Sie sich auf ein unvergessliches Erlebnis, das Ihre Faszination für die Rose noch weiter steigern wird.

Krönender Abschluss: Besuch der Rosenkönigin und Rosenprinzessin

Am 16. Juni, dem Höhepunkt der "Woche der Rose", präsentiert sich das Rosarium Sangerhausen ab 13:00 Uhr mit der Rosenkönigin und Rosenprinzessin auf dem Gelände und verzaubert die Besucher mit einem märchenhaften Programm. Die charmanten Majestäten stehen für Fotos und Gespräche zur Verfügung und geben Einblicke in die faszinierende Welt der Rosenzucht.  An diesem Tag sind Rosenliebhaber zu einem unvergesslichen Erlebnis eingeladen.
Perfekte Symbiose: Die Landesgartenschau präsentiert mit dem Rosarium die größte Rosensammlung der Welt.  “Wir empfehlen unseren Gästen auch einen Besuch des Rosariums in Sangerhausen, um die 8.000 verschiedenen Rosenarten und -sorten in allen Farben und Formen bewundern zu können”, so Michael Steinland, Geschäftsführer der Landesgartenschau.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.