Arrigoni: Rote Früchte auf dem "Global Berry Congress 2019" vorgestellt

Arrigoni, eine international führende Wirklichkeit in der technischen Textilindustrie für Landwirtschaft, war unter den Protagonisten, die an der Veranstaltung Global Berry Congress 2019 teilgenommen haben, die vom 25. bis 27. März in Rotterdam stattgefunden hat.

Das innovativ entwickelte Angebote für Himbeere, Heidelbeere & Co, zu 100% umweltfreundliche Lösung. Bild: Arrigoni.

Anzeige

Die Agronomin und Forscherin Milena Poledica, wurde von der Gruppe als Firmenstellvertreterin zu diesem exklusiven Termin gesandt, und so hat sie vor einem Publikum internationaler Gäste und Fachleute eine Vorstellungsrede gehalten, um die 100% umweltfreundliche und innovative firmeneigene Angebote, die die Beeren vor Wettereinflüssen und schädlichen Insekten schützt, vorzustellen. “Die Beerenzucht – hat unter anderem Dr. Poledica mitgeteilt – kennt keine Krise, weil sie weltweit als Supernahrungsmittel unter den Verbraucher immer mehr Interesse auf sich zieht. Vor allem eine Angabe verdeutlicht uns den aktuellen Trend: wenn 2017 weltweit 13,4 Mio. Tonnen Beeren (kleine Früchte und Erdbeeren) geerntet wurden, so werden es voraussichtlich im Jahre 2020 15,4 Mio. Tonnen sein (Quelle: Ncx Drahorad). Unter den Beeren (kleinen Früchten) machen in der Weltproduktion Erdbeeren 70% aus, aber es wächst auch die Produktion der Heidelbeeren, der Himbeeren und der Brombeeren. 2020 werden 2 Mio. Tonnen Heidelbeeren geerntet werden, 2017 hingegen waren es 1,7 Mio. Tonnen. Wenn wir von Himbeeren und Brombeeren reden, so wird man von 1,3 Mio. Tonnen im Jahre 2017 auf 1,4 Mio. Tonnen im Jahre 2020 übergehen.

Allerdings – fügt Poledica hinzu – wie es bei anderen wertvollen Zuchten läuft, bringt die Beerenproduktion große Risiken mit sich, weil die Früchte sehr wetterempfindlich sind. Die Heidelbeer-, Erdbeer- und Himbeerproduzenten suchen ständig nach Mitteln, um schlechte Wettereinflüsse abzuhalten, aber auch um der immer größer werdenden Marktnachfrage, wie den selektiven Ansprüchen der Kunden nachzukommen. Arrigoni wirkt in diesem Sinne, um den Beerenzüchter der ganzen Welt zu helfen, die Qualität, wie die Nachhaltigkeit zu verbessern, dass die Heidelbeer-, Erbeer-, Himbeer- und andere Beerenproduktion garantiert sind.

An erster Stelle ist Robuxta® Mdf White, um die ideale Niederholzzustände für Erdbeer-, Heidelbeer- und Himbeerzucht zu reproduzieren. Dieses Produkt bietet mehrere Vorteile, die in folgende Schlüsselwörter zusammengefaßt werden können: hohe mechanische Resistenz, bessere Lichtverteilung auf die Pflanzen, bessere Ergebnisse im homogenen Wachstum und der Widerstandsfähigkeit der Pflanze dank der weißen Farbe (weniger Verluste für größere Bestrahlung in Hinsicht auf die Photosynthese); richtige Lichtmenge auch für Pflanzen, die weniger Lichtstrahlen brauen; immer frischeres Milieu dank der weißen Farbe; weniger Strahlenschäden, weil die direkten infraroten Strahlen verbreitet und reflektiert werden.

Die Vorteile des Robuxta® Mdf White - Produktes, die von Poledica während des Kongresses aufgezählt wurden, wurden vor Ort in zwei verschiedenen Tests, jeweils in Süditalien und Südafrika, festgelegt. Die Forscherin hat erklärt, dass “in Italien die Feldproben ergeben haben, dass die mit Robuxta® Mdf White abgedeckten Himbeeren bis 41,34% mehr Früchte getragen haben. Auch die eigentliche Fruchtqualität ist besser geworden: 63,4% der Früchte hatte ideale Größe und Farbe, während die sogenannte zweite Wahl der traditionellen Schutzvorrichtungen von 45 oder 55% auf 36,6% abgefallen ist. Dank eines optimalen Lichtabschirmungsgrades (46%) gewinnt man in der Tat Unterholzverhältnisse, in denen die Temperaturen, auch in den wärmeren Sommermonaten, 4 - 5°C niedriger sind, und das kommt dem Wachstum der Pflanzen zugute, bzw. den Produzenten wird die Arbeit erleichtert. Die Forscherin erklärt auch, dass in Südafrika andere überzeugende Tests in Heidelbeerfelder gemacht wurden, dieses Mal mit Robuxta® Ldf White, was ein schützender, leicht großmaschiger (Low density factor) Schirm ist. Die Außentemperatur hier war von 34°C, während die gemessene Blattemperatur von 28°C.

Ähnliche Vorteile, wenn die Rede von LD- Zusätzen und Wärmeabschirmung ist, können auch in den Schirmen Prisma® von Arrigoni gefunden werden. Sie sind aus äußerst reißfestem Polyethylenmonofilament gemacht, die Biorete Air Plus®-Netze von Arrigoni verhindern es den schädlichen Insekten an die Früchte zu kommen, bzw. ihnen gegenüber schädlich zu sein; gleichzeitig sorgen die Netze für größeren Luftaustauch im Treibhaus. Dieses Schutzsystem gegen Insekten ermöglicht es somit, dass weniger Pestizide eingesetzt werden müssen, dafür bietet es die Möglichkeit an, Angriffe von Drosophila Suzukii und anderer Insekten abzuschirmen.

Ebenfalls wichtig in der chemischen Gewebestruktur der Robuxta® Mdf White und Ldf White Schirme ist der Zusatz vom exklusiven LD – Light Diffusion - Stoff, der für größere Lichtverbreitung zuständig ist; da dieser Zusatzstoff Bestandteil des Netzes ist, ändert sich seine selektive Eigenschaft nicht mit dem Vergehen der Zeit.”

Außerdem bieten wir noch das Produkt Protecta® von Arrigoni für Regengebiete an. Es handelt sich um ein sehr dichtes Maschengewebe, das die Pflanzen vom Regen schützt, aber angebrachten Luftaustausch ermöglicht. Dieses Produkt ist absichtlich schräg, so dass bis zu 90% weniger Regen durchsickert, aber gleichzeitig genügend Luftaustausch erfolgen kann, das hält ein gutes inneres Mikroklima bei und stellt einen Schutz gegen Wind, Frost und Sonne dar. Auch diese horizontale Regenschutzschirme kann man seitlich mit den Biorete®- Schirmen versehen, die es den Insekten verhindern, mit den Pflanzen in Verbindung zu kommen und der Pflanzenzucht Schäden zukommen zu lassen.

Zum Beerenzubehör Arrigoni gehören auch die Fructus® gegen Hagel und die bioklimatische Schirme Arricover®. Dieses letzte Produkt ist insbesondere für die offene Felder gedacht, um in einem einzigen Produkt das Mikroklima zu verbessern und gleichzeitig gegen Insekten, Frost und leichten Hagel zu schützen. (Arrigoni)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.