Angers: 3. Internationale Spargeltage

Am 29. und 30. Oktober 2019 findet die internationale Spargelmesse zum dritten Mal statt.

Pressekonferenz zu den Internationalen Spargeltagen. Bild: Macfrut.

Anzeige

Die dritte Ausgabe der internationalen Spargelmesse findet in Angers, Frankreich, statt. Diese Veranstaltung ist das Ergebnis einer Partnerschaft zwischen Cesena Fiera und Christian Befve, einem der weltweit führenden Spargelexperten, in Zusammenarbeit mit Luciano Trentini, ebenfalls Spezialist für die Frischproduktindustrie. Die französische Ausgabe stammt aus der Partnerschaft zwischen Macfrut und Sival, der französischen Fachmesse für Pflanzenproduktion und -dienstleistungen, die sich bereit erklärt haben, die Internationalisierung ihrer jeweiligen Lieferketten für Obst und Gemüse voranzutreiben.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Spargel mit allen Segmenten der Lieferkette: nicht nur Saatgutunternehmen und Gärtnereien, sondern auch Anbau- und Erntemaschinen, Verpackungs- und Verpackungsmaschinen, Produktions- und technische Geräte. Möglich wurde dies durch eine erfolgreiche Ausgabe 2018 der Internationalen Spargeltage, die im vergangenen Oktober in Cesena Fiera stattfand und an der mehr als 2.000 Besucher (38% aus dem Ausland) teilnahmen, wobei mehr als 200 Personen an den technischen Besuchen teilnahmen. Zu diesem innovativen Format gehörte auch ein umfangreiches Konferenzprogramm mit Referenten aus aller Welt sowie ein dynamischer Bereich mit Feldvorführungen.

Spargel in Zahlen

Die Spargelerzeugung nimmt zu: In den letzten fünf Jahren wurden weitere 58.270 Hektar Spargel in den Anbau genommen, von 207.280 Hektar im Jahr 2013 auf 265.000 Hektar im Jahr 2018. Auf kontinentaler Ebene sind die produktivsten Regionen Asien (104.000 Hektar), gefolgt von Europa (74.000 ha), Nordamerika (52.000 ha) und Lateinamerika (27.000 ha). Besonders interessant ist die Wachstumsrate in den letzten fünf Jahren, wobei Asien seine Produktionsfläche um 34.800 Hektar, Nordamerika (+17.400 ha) und Europa (+4.500 ha) erweitert hat. China ist mit 93.000 Hektar der weltweit größte Spargelerzeuger, gefolgt von Mexiko (29.000 ha), Deutschland (28.000 ha), Peru (22.000 ha), den USA (21.000 ha), Spanien (15.000 ha) und Italien auf Platz sieben.

Bei den Einkaufskanälen machen große Einzelhändler 58% der Einkäufe aus, ein Rückgang gegenüber der Vorperiode, in der sie durchschnittlich mehr als 60% ausmachten. Wenn wir das letzte Jahrzehnt betrachten, können wir die folgenden Feststellungen treffen: der Großhandel blieb dank der Discounter stabil, die von einem marginalen Absatzkanal von 800 Tonnen auf über 3.000 Tonnen und 13% des Absatzvolumens anwachsen; Traditionelle Einzelhändler wie Straßenverkäufer oder lokale Märkte, die in der Vergangenheit sicherlich ein wichtiger Absatzkanal nicht nur für Spargel, sondern auch für alle Obst- und Gemüsesorten waren, haben in den letzten Jahren an Bedeutung verloren, und erst 2017 erlebte die Branche einen Aufschwung; dies betraf auch den Fachhandel, die in letzter Zeit durchschnittlich 18% des Marktanteils ausmachten.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.