AIPH: International Green City Conference

AIPH International Green City Conference versammelte hochkarätige Referenten aus der ganzen Welt, um die Rolle von Pflanzen und Bäumen bei der Schaffung sauberer und gesunder Städte zu erklären.

Die AIPH International Green City Conference fand im Rahmen des 71. AIPH Jahreskongresses und des World Ornamental Horticulture Summit 2019 in Peking statt. Bild: AIPH.

Anzeige

Die International Association of Horticultural Producers (AIPH) International Green City Conference, die am 11. September in Peking stattfand, versammelte hochkarätige Referenten aus der ganzen Welt, um die Rolle von Pflanzen und Bäumen bei der Schaffung sauberer und gesunder Städte zu erklären.

Bill Hardy, Vorsitzender des AIPH Green City Committee, begrüßte die Konferenzteilnehmer und sagte: "Noch nie zuvor waren unsere Lebenslandschaften so wichtig für unser gemeinsames Wohlbefinden".

Der Hauptredner Professor Xinxiao Yu von der Beijing Forestry University präsentierte Ergebnisse seiner umfangreichen Forschung, die die Rolle von Pflanzen und Bäumen bei der Reduzierung von PM2,5 (Partikel unter 2,5 Mikron) und der Entfernung anderer in der Luft enthaltener Partikel belegen. Durch die Pflanzung einer Mischung aus breitblättrigen und immergrünen Arten mit hohen Überlebensraten zeigen die Ergebnisse von Professor Xinxiao Yu, dass Bäume in Peking dazu beitragen, der Stadt jedes Jahr 15 zusätzliche Blaue-Himmelstage zu ermöglichen. Dr. Yibo Xu, Partner und Hauptarchitekt bei Stefano Boeri Architetti China, erklärte, wie schöne und beeindruckende Vertikalwaldprojekte zur Begrünung in Städten mit begrenztem Platzangebot beitragen. Der technologische Fortschritt ermöglicht es, Gebäude mit Vertikalwäldern kostengünstiger zu bauen.

Die Technische Beraterin der AIPH, Dr. Audrey Gerber, stellte Wege vor, wie "living green", wie Hecken, grüne Wände und Zimmerpflanzen, in Städte integriert werden können. In Kombination mit einer sachkundigen Pflanzenauswahl plädierte Dr. Gerber für die Kapazität von Pflanzen zur Verbesserung der Luftqualität auf lokaler Ebene. Professor Paul Monks von der Leicester University veranschaulichte die größere Komplexität von Lösungen zur Verbesserung der Luftqualität auf städtischer Ebene und die Rolle von Bäumen als Barriere und Absorber von Partikeln. Er forderte jedoch auch zur Vorsicht auf: "Wir dürfen die Vorteile von Bäumen für die Verbesserung der Luftqualität in Städten nicht überbewerten - sie sind Teil einer umfassenderen Lösung.

Zum Thema ökologische Entwicklung wurden eine Reihe von Landschaftsbauprojekten in China vorgestellt. Herr Yu Bo, Bürgermeister der Volksregierung des Bezirks Yanqing, beschrieb die Vorteile des Bezirks Yanqing und wie natürliche Schönheit geschätzt und erhalten wird. Herr Gao Dawei, stellvertretender Generaldirektor des Beijing Gardening and Greening Bureau, stellte ehrgeizige Pläne für die Erweiterung der Pflanzungen in Peking um 66.000 Hektar innerhalb der nächsten 5 Jahre vor, einschließlich der Schaffung einer Reihe von Stadtparks zwischen der 4. und 5. Ringstraße. Insgesamt können diese Parks die Vegetationsdecke um 11% erhöhen. Li Zheng, stellvertretender Sekretär des Bezirksausschusses CPC Chongming und Bürgermeister der Volksregierung Chongming, erläuterte die Aktivitäten in Chongming, angrenzend an den Jangtse, die zur Qualität der Umwelt und zum Wohlbefinden der Menschen beitragen.

Die letzte Rednerin, Frau Judith van der Poel, beendete den Tag mit einem Vortrag über eine Reihe schöner Landschaften in den Niederlanden und China, die von Niek Roozen bv. geschaffen wurden. Als Reaktion auf die dringende Notwendigkeit einer intelligenten und durchdachten Landschaftsgestaltung als Beitrag zu sauberen und gesunden Städten erklärte Frau van der Poel, dass die Pflanzenauswahl für diese Projekte in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der AIPH Green City erfolgt.

Die AIPH International Green City Conference fand im Rahmen des 71. AIPH Jahreskongresses und des World Ornamental Horticulture Summit 2019 in Peking statt. Der Summit wurde von Pera Events, Royal FloraHolland und Dümmen Orange unterstützt.  (AIPH)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.