AIPH: Globale Partnerschaft mit World Urban Parks

Die Internationale Vereinigung der Gartenbauproduzenten (AIPH) hat bekannt gegeben, dass eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit World Urban Parks (WUP) unterzeichnet wurde, um eine globale Initiative für grünere, gesündere und lebenswertere Städte zu unterstützen.

AIPH und World Urban Parks geben globale Partnerschaft für Greener Cities bekannt. Bild: AIPH.

Anzeige

Die AIPH unterstützt die Arbeit ihrer Züchterverbände auf der ganzen Welt und setzt sich für eine wachsende Industrie ein, die durch den Anbau von Pflanzen die Lebensqualität verbessert, die Gesellschaft voranbringt und den Planeten erhält. Die AIPH ist bestrebt, die Wertschätzung für Pflanzen wiederzubeleben und aufrechtzuerhalten.

Auch bei der erfolgreichen Integration der Natur in das städtische Umfeld spielt die AIPH weltweit eine führende Rolle. So fördert das AIPH-Programm "Green City" beispielsweise das Bewusstsein für die Notwendigkeit von mehr städtischem Grün - die Grundlagen für das zunehmend urbane Leben sind Pflanzen und Natur. Mit ihrem Green-City-Programm setzt sich die AIPH für die unverzichtbare Rolle von Pflanzen bei der Schaffung lebendiger städtischer Räume ein und will einen internationalen Standard für grüne Städte schaffen, sowie eine Anlaufstelle für bewährte Praktiken in begrünten Städten und eine Quelle für Fachwissen sein.

World Urban Parks ist eine internationale Organisation, die den Sektor der lebendigen städtischen Parks, Freiflächen und Erholungsgebiete weltweit vertritt. WUP führt die Erfahrungen seiner Mitglieder und Partner mit den Möglichkeiten zur Förderung des Aufbaus von städtischen Parks zusammen, um signifikante Verbesserungen in den Städten zu erreichen, in denen eine schnelle Urbanisierung stattfindet.

WUP bietet ein Forum für den Gedankenaustausch rund um gemeinsame ökologische, soziale und wirtschaftliche Herausforderungen, bei denen städtische Parks Teil der Lösung sind. Die Vision von World Urban Parks ist eine Welt, in der die Menschen hochwertige städtische Parks, Freiflächen und Erholungsmöglichkeiten schätzen und problemlos zu ihnen Zugang haben. Ihre Aufgabe ist die Förderung und Unterstützung der Bereitstellung, des effektiven Managements und der Nutzung von städtischen Parks, Freiflächen und Erholungsgebieten weltweit als integraler Beitrag zu gesunden, mit der Natur nahestehenden Gemeinschaften.

Die Partnerschaft zwischen AIPH und WUP bringt die gemeinsamen Ziele beider Organisationen in Einklang, einen naturnahen Ansatz bei der Planung, dem Betrieb und der Verwaltung von Städten zu verfolgen.

"Die Kraft der Pflanzen zu nutzen, um lebendige, gesunde und grüne Städte zu schaffen, ist heute wichtiger denn je, und sowohl die AIPH als auch World Urban Parks sind fest entschlossen, sich gemeinsam für dieses ehrgeizige globale Ziel einzusetzen. Parks und Grünflächen sind Orte, an denen die Verbindung zwischen Mensch und Natur geschmiedet und gestärkt wird, insbesondere in unserem zunehmend urbanen Leben. Gemeinsam wollen wir eine globale Bewegung entfachen, die Städte anerkennt, die sich für die vielfältigen Vorteile eines grünen Lebens im städtischen Kontext einsetzen" sagt Dr. Audrey Timm, Technische Beraterin des Green City Programms der AIPH.

In einer Zeit, in der die Städte rasant wachsen und die Natur in alarmierendem Maße abnimmt, besteht dringender Handlungsbedarf, um die natürlichen Lebensräume in den Städten wiederherzustellen, zu schützen und zu bewirtschaften und naturnahe Lösungen für die immer größer werdenden städtischen Herausforderungen zu finden. Pflanzen bieten vielfältige Vorteile und Ökosystemleistungen, die das Potenzial haben, diese Lösungen zu liefern und Städte zu schaffen, die voller Natur, Stadtparks und Freiflächen sind. Städte und lokale Behörden spielen eine Schlüsselrolle, wenn es darum geht, diese ehrgeizigen Maßnahmen zu ermöglichen und dieses Potenzial zu nutzen.

Neil McCarthy, CEO von World Urban Parks, befürwortet die Partnerschaft mit folgenden Worten: "In dem Maße, in dem sich die Welt bemüht, die Herausforderungen bei der Schaffung lebenswerter Städte zu meistern, werden Pflanzen und Natur eine immer wichtigere Rolle spielen. World Urban Parks ist sehr stolz darauf, mit der AIPH zusammenzuarbeiten, um die Vorteile grünerer und zukunftsfähiger Städte zu fördern. Wir freuen uns darauf, unsere Stärken zu nutzen und uns gemeinsam für die Begrünung der Städte und den Zugang zur Natur für alle Stadtbewohner einzusetzen."

Die Partnerschaft wurde durch die gemeinsame Unterzeichnung einer Erklärung zur Zusammenarbeit besiegelt, um die gemeinsame Vision beider Organisationen voranzubringen. Es sollen Parks, Gärten, grüne Freiflächen und Schutzgebiete gefördert werden und engere Verbindungen zwischen der Gartenbauindustrie, Fachleuten aus dem Bereich der Stadtentwicklung, der Wirtschaft und den städtischen Behörden hergestellt werden sollen. Beide Partner planen, über Generationen, Grenzen, Sprachen, Kulturen und Sektoren hinweg zusammenarbeiten.

Die Zusammenarbeit wird sich in erster Linie auf den städtischen Bereich erstrecken und den Austausch von Wissen und bewährten Verfahren, die gegenseitige Förderung der Arbeit des anderen und die gegenseitige Verbreitung von Informationen über geeignete Kanäle umfassen. Durch die Kooperationsvereinbarung verpflichten sich beide Organisationen, die Arbeit, Aktivitäten, Initiativen und Programme der jeweils anderen Organisation zu unterstützen, zu fördern und daran mitzuwirken. Dazu gehören unter anderem das AIPH Green City Programm, die World Parks Week, die AIPH Green City Konferenzen, die International World Urban Parks Kongresse, das World Urban Parks COVID-19 Expertengremium, die AIPH Horticultural Expos und die damit verbundenen Expo Konferenzen sowie die AIPH World Green City Awards.

"Die AIPH ist stolz auf ihre Partnerschaft mit World Urban Parks. Wir freuen uns darauf, gemeinsam Maßnahmen zu ergreifen, die sich gegenseitig unterstützen und in gegenseitigem Interesse liegen. Diese Kooperation entspricht unserer gemeinsamen Vision, eine globale Bewegung für grünere Städte anzuregen, in denen Mensch und Natur im Einklang stehen." erklärt Tim Briercliffe, Generalsekretär der AIPH.

AIPH und World Urban Parks laden alle großen und kleinen Städte ein, ihre ehrgeizigen Maßnahmen zu demonstrieren und ihre innovativen Ansätze zur Stadtbegrünung vorzustellen, indem sie sich für die AIPH World Green City Awards bewerben.

"World Urban Parks ist stolz darauf, die World Green City Awards als eine der gemeinsamen Aktionen im Rahmen unserer neu begründeten Partnerschaft zu unterstützen. Es wird immer wichtiger, dass Städte aus aller Welt auf die Herausforderungen des Klimawandels und der Pandemie reagieren, um lebenswertere städtische Räume zu schaffen. Pflanzen und Natur werden dabei eine wichtige Rolle spielen." sagt Jayne Miller, Vorsitzende von World Urban Parks.

Sowohl die AIPH als auch World Urban Parks sind sich darüber im Klaren, dass sie gemeinschaftlich mehr erreichen können als jede Organisation für sich. (AIPH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.