AdJ: Berufswettbewerb in vollem Gange

Der Berufswettbewerb für junge Gärtnerinnen und Gärtner ist im vollen Gange. Für Bayern und Rheinland-Pfalz stehen die Landessieger nun fest.

1. Platz Wettbewerbsstufe B für das dritte Lehrjahr sowie junge Gärtnerinnen und Gärtner (v.l.): Stefan Boertz, Landesvorsitzender der bayerischen Junggärtner, Diana Emmert, Landesvorsitzende der Bayerischen Junggärtner, Michael Schlegel, Frau Salzinger-Nuener (FDF), Lea Schink, Herr Berchtenbreiter (BGV), Quirin Wendlinger, Herr Bösl (BdB), Herr Baur. Bild: Bayerische Junggärtner.

Anzeige

Die beiden erstplatzierten Teams im Berufswettbewerb in Bayern und Rheinland-Pfalz werden ihr Bundesland im Rahmen des Bundesentscheids vom 3. bis 7. September 2019 auf der Bundesgartenschau in Heilbronn vertreten, wenn es darum geht herauszufinden, wer Deutschlands beste Nachwuchsgärtner sind.

Für Bayern gehen in der Wettbewerbsstufe A für das erste und zweite Lehrjahr das Team aus der Städtischen Berufsschule für Gartenbau, Floristik und Vermessungstechnik mit David Kraus, Sophie Kaupert und Jakob Aschenbrenner (alle von den Weihenstephaner Gärten) sowie das Team vom BSZ Regensburger Land mit Carina Hoffmann (GaLaBau Pohl GmbH), Judith Pietsch (Gärtnerei Herbert Haberler) und Mirjam Schuderer (Gärtnerei Reinhard Steinhilber) ins Rennen.

Für die Wettbewerbsstufe B für das dritte Lehrjahr sowie junge Gärtnerinnen und Gärtner sind es das ehemalige Team der Städtischen Berufsschule für Gartenbau, Floristik und Vermessungstechnik mit Lea Schink, Michael Schlegel und Quirin Wendlinger sowie das Team der Berufsschule Traunstein mit Rupert Hartl (Gärtnerei Attl), Maria Weingartner und Veronika Mayer (beide Gärtnerei Rother, Prien).

In Rheinland-Pfalz haben sich aus der Wettbewerbsstufe A Lars Keller, Marius Schneider und Henrik Speer (alle von der Stadtverwaltung Pirmasens) und aus der Wettbewerbsstufe B Maximilian Zech (ALM GaLaBau) und Maurice Pascal Klein (Ortsgemeinde Rülzheim) für den Bundesentscheid qualifiziert. (ZVG/AdJ)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.