Aalsmeer: Versteigerungsuhren komplett virtuell

Seit Ende letzter Woche existieren einige Versteigerungsuhren bei FloraHolland Aalsmeer nur noch virtuell. Die Uhren sind nur auf den Arbeitsplätzen der Einkäufer oder über KOA (Kopen Op Afstand), den Fernkauf, sichtbar.

Anzeige

Seit Ende letzter Woche existieren einige Versteigerungsuhren bei FloraHolland Aalsmeer nur noch virtuell. Die Uhren sind nur auf den Arbeitsplätzen der Einkäufer oder über KOA (Kopen Op Afstand), den Fernkauf, sichtbar. Es handelt sich dabei um die Uhren 9 bis 13 im Veilcentrum E/F. Dort werden die Uhren jetzt auch nicht mehr in den Versteigerungssälen projiziert; die Kunden können nur noch über den Bildschirm die Versteigerung verfolgen.

In der Einführung der virtuellen Uhren sieht FloraHolland einen wichtigen Schritt zur Zentralisierung des Einkaufs im Veilcentrum E/F in Aalsmeer. (red)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.