14-Tage-Wetter: Neues Tief bringt viel Regen

Nach einer kurzen Wetterberuhigung stehen schon wieder die nächsten Schauer und Gewitter auf dem Programm. Richtung Wochenende steigt dann die Unwettergefahr mit einem neuen Tief wieder an.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Die Wetterlage über Mitteleuropa bleibt weiter eingefahren. Zwar verläuft der Dienstag ruhiger, aber die nächsten Schauer und Gewitter lassen nicht lange auf sich warten. Mit den Temperaturen geht es im Wochenverlauf vor allem in der Westhälfte spürbar abwärts. Im Laufe des Mittwochs zieht eine Wetterfront mit kräftigen Regengüssen und einzelnen Gewitter von West nach Ost durch. Das Gewitterrisiko ist dabei im Nordwesten und Norden am größten. Das Unwetterrisiko ist aber noch nicht hoch. 

Mögliches Unwettertief Richtung Wochenende

In der zweiten Wochenhälfte steigt die Unwettergefahr durch ein neues, kräftiges Tief wieder an. Im Bereich des Tiefs bilden sich starke Schauer und Gewitter. Auch kräftiger, teils gewittriger Dauerregen kann problematisch werden, wenn dieser über ein und dieselbe Region zieht.

Hochwassergefahr nimmt zu

Folglich steigt die Hochwassergefahr an. Welche Regionen betroffen sein werden, ist aus heutiger Sicht aber noch unklar. Dazu bleibt es empfindlich kühl. In Köln zeigt das Thermometer wohl nur Werte um 18 Grad an, in Berlin wird es mit Temperaturen knapp über 20 Grad auch nur etwas wärmer. Chancen auf trockeneres Wetter gibt es voraussichtlich erst in der nächsten Woche. (Quelle: WetterOnline)

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.