BRANCHENBUCH

BaumschulenBotanikBedarfsartikelBildungDienstleistungenEinzelhandel/FloristenGartenbaubetriebeGartenzubehörLandschaftsbauJungpflanzenMedien/VerlageOrganisationenPrivate SeitenSaatgutSpezialkulturenTechnikVeranstaltungenVermarktungWissenschaftSonstiges Branchenbuch-RubrikenIhre Seite anmeldenGABOT-Premiumeintrag 

ONLINE-SHOP

Gartenbau-Bücher 

WEBTIPPS

 Topfpflanzen aus Wiesmoor
 Internet für Gärtner


Details
GABOT, 04.03.2016 - 17:52 Uhr
*Gemüse/Obst, Marktzahlen & Preise

Gemüseanbau: Spargel war im Jahr 2015 die Nummer 1

Anzeige
Im Jahr 2015 wurde in Deutschland auf einer Fläche von 25.700 ha Spargel angebaut, was einer Steigerung von 2% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Damit war Spargel im Jahr 2015 flächenmäßig die Nummer 1 im deutschen Gemüseanbau. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, blieb die geerntete Spargelmenge mit 114.000 t nahezu konstant. Zwei Drittel der Erntemenge wurden in Niedersachsen (25.200 t), Bayern (18.400 t), Nordrhein-Westfalen (18.000 t) und Brandenburg (15.300 t) erzeugt.

Speisezwiebeln (11.100 ha) sowie Möhren und Karotten (9.600 ha) belegten die nächstgrößten Gemüseanbauflächen im Freiland. Mit 498.000 t (Speisezwiebeln) und 527.000 t (Möhren und Karotten) hatten sie gleichzeitig die größten Anteile an der Erntemenge von Freilandgemüse, gefolgt von Weißkohl mit 404.000 t. Im Vergleich zum Vorjahr wurde mit 3,3 Mio. t insgesamt 7% weniger Freilandgemüse geerntet, wobei dies insbesondere auf Kohlgemüse (-13%) sowie Wurzel- und Knollengemüse (-6%) zutraf. Auch die Erzeugung von Gemüse im Gewächshaus und unter anderen hohen begehbaren Schutzabdeckungen ging 2015 zurück, auf etwa 146.000 t (-9%).

Die Zahl der Betriebe, die Gemüse oder Erdbeeren anbauten, sank 2015 auf 7.200 (-5%), während die Anbaufläche mit 135.000 ha konstant blieb. Die meisten Betriebe befanden sich in Baden-Württemberg (1.500 Betriebe), Bayern (1.300 Betriebe), Nordrhein-Westfalen (1.200 Betriebe) sowie Niedersachsen (1.100 Betriebe). Die größten Anbauflächen lagen in Nordrhein-Westfalen (25.100 ha), Niedersachsen (22.500 ha) und Rheinland-Pfalz (20.200 ha). Im Vergleich zu 2014 stieg die Fläche in Niedersachsen um 4% und in Rheinland-Pfalz um 2% an, während sie in Nordrhein-Westfalen um 3% zurückging.

Bundesweit wurden im Vergleich zum Vorjahr auf einer geringeren Fläche mehr Erdbeeren produziert. Die Erntemenge im Freiland stieg um gut 2% auf 173.000 t, wobei die Anbaufläche leicht auf 18.400 ha zurückging (-4%). (Destatis)


Diesen Artikel bookmarken:


(Anzeige)

 

SEITE BOOKMARKEN

SCHAUFENSTER

Produktnews Neu auf GABOT!

MARKTPLATZ

ImmobilienmarktKleinanzeigenmarktStellenmarkt Gartenbau

NEWSLETTER/RSS-FEEDS

Newsletter abonnierenNewsletter-ArchivRSS-Feeds abonnieren

DOSSIERS

Pflanzenschutz aktuellPflanzenschutztippsRankingsSteuern und FinanzenWeitere Dossiers

SPECIALS

BilderstreckenBuchvorstellungen Downloads Jahresplaner 2016 Neu auf GABOT!KuriosesProspektcenterMessekalenderVideos

BILDERGALERIE

STELLENMARKT

Job-Angebote
TIPP: Otten
TIPP: Hawita
TIPP: Seeberger Pflanzenhof
TIPP: Emsa
Job-GesucheLehrstellenbörse Neu auf GABOT!Stellenangebot aufgebenStellengesuch aufgeben

SOCIAL MEDIA

FacebookFolgen Sie uns auf Twitter

GABOT

Wir über unsRedaktion GABOTSponsoren Unsere DienstleistungenFür Ihre HomepageWerben auf GABOTPressebereichKontaktKategorien-ÜbersichtCopyright-Informationen Impressum