BRANCHENBUCH

BaumschulenBotanikBedarfsartikelBildungDienstleistungenEinzelhandel/FloristenGartenbaubetriebeGartenzubehörLandschaftsbauJungpflanzenMedien/VerlageOrganisationenPrivate SeitenSaatgutSpezialkulturenTechnikVeranstaltungenVermarktungWissenschaftSonstiges Branchenbuch-RubrikenIhre Seite anmeldenGABOT-Premiumeintrag 

ONLINE-SHOP

Gartenbau-Bücher 

WEBTIPPS

 Topfpflanzen aus Wiesmoor
 Internet für Gärtner


Details
GABOT, 26.01.2016 - 14:58 Uhr
*Baumschule, *GaLaBau, *Zierpflanzenbau, Termine & Veranstaltungen

Sachsen: Neunte Landesgartenschau wird 2022 stattfinden

Anzeige
Die Erfolgsgeschichte der Landesgartenschauen in Sachsen geht weiter. Nach 2019 wird es die nächste Landesgartenschau im Jahr 2022 geben. Das hat am 19. Januar 2016 das Kabinett beschlossen. Städte und Gemeinden können sich bis zum 31. August 2016 um die Ausrichtung der 9. Landesgartenschau bewerben. „Die Landesgartenschauen in Sachsen lohnen sich für die ausrichtenden Städte“, sagt Staatsminister Thomas Schmidt. „Bei der Landesgartenschau in Oelsnitz/Erzgebirge im vergangenen Jahr wurden 414.000 Besucher gezählt, mehr als erwartet. Landesgartenschauen haben positive Auswirkungen auf die Lebensqualität, das soziale Umfeld und die wirtschaftliche Entwicklung der Städte und Gemeinden. Sie sind eine hervorragende Plattform für kulturelle Veranstaltungen und sie fördern den Gemeinschaftssinn. Von einer Landesgartenschau profitieren die austragende Stadt und immer auch ihre Bewohner. Deshalb wird der Freistaat auch die Landesgartenschau 2022 finanziell unterstützen. Für die erforderlichen Investitionen stellt das Umwelt- und Landwirtschaftsministerium bis zu 3,5 Mio. Euro bereit.“ Der Freistaat fördert außerdem die Durchführung der Schau mit bis zu 375.000 Euro.

Als Ausrichter der Landesgartenschau 2022 können sich einzelne oder mehrere Kommunen gemeinsam bewerben. Voraussetzung für eine Bewerbung ist in erster Linie ein schlüssiges Konzept mit Finanzierungsplan. Die Bewerber müssen über ein zusammenhängendes Gelände von mindestens zehn bis 15 ha Größe verfügen, haben für die Landesgartenschau einen Zeitraum von fünf bis sechs Monaten vorzusehen und müssen sicherstellen, dass sie nach Abschluss der Landesgartenschau die anfallenden Kosten für Unterhaltung und Pflege der entstandenen Daueranlagen selbst tragen. Über den Ausrichter entscheidet danach das Kabinett auf Basis der Empfehlung einer Bewertungskommission.

Bisherige Ausrichter der Landesgartenschauen waren Lichtenstein (1996), Zittau (1999), Großenhain (2002), Oschatz (2006), Reichenbach (2009), Löbau (2012) und Oelsnitz/Erzgebirge (2015). Die Landesgartenschau im Jahr 2019 wird in Frankenberg stattfinden.


Diesen Artikel bookmarken:


(Anzeige)

 

SEITE BOOKMARKEN

SCHAUFENSTER

Produktnews Neu auf GABOT!

MARKTPLATZ

ImmobilienmarktKleinanzeigenmarktStellenmarkt Gartenbau

NEWSLETTER/RSS-FEEDS

Newsletter abonnierenNewsletter-ArchivRSS-Feeds abonnieren

DOSSIERS

Pflanzenschutz aktuellPflanzenschutztippsRankingsSteuern und FinanzenWeitere Dossiers

SPECIALS

BilderstreckenBuchvorstellungen Downloads Jahresplaner 2016 Neu auf GABOT!KuriosesProspektcenterMessekalenderVideos

BILDERGALERIE

STELLENMARKT

Job-Angebote
TIPP: Hawita
TIPP: Seeberger Pflanzenhof
TIPP: Emsa
TIPP: Selders
Job-GesucheLehrstellenbörse Neu auf GABOT!Stellenangebot aufgebenStellengesuch aufgeben

SOCIAL MEDIA

FacebookFolgen Sie uns auf Twitter

GABOT

Wir über unsRedaktion GABOTSponsoren Unsere DienstleistungenFür Ihre HomepageWerben auf GABOTPressebereichKontaktKategorien-ÜbersichtCopyright-Informationen Impressum