BRANCHENBUCH

BaumschulenBotanikBedarfsartikelBildungDienstleistungenEinzelhandel/FloristenGartenbaubetriebeGartenzubehörLandschaftsbauJungpflanzenMedien/VerlageOrganisationenPrivate SeitenSaatgutSpezialkulturenTechnikVeranstaltungenVermarktungWissenschaftSonstiges Branchenbuch-RubrikenIhre Seite anmeldenGABOT-Premiumeintrag 

ONLINE-SHOP

Gartenbau-Bücher 

WEBTIPPS

 Topfpflanzen aus Wiesmoor
 Internet für Gärtner


Details
GABOT, 07.06.2013 - 08:19 Uhr
*Gemüse/Obst, Top-News

FG.de: Geothermie Anleihe ermöglicht bayerische Tomaten

Anzeige
Das man mit der erzeugten Energie des Geothermiekraftwerkes in Kirchweidach, dessen Bau über die Geothermie Anleihe „Kraftwerke Portfolio 2011 Nr. 1“ der FG.de Unternehmensgruppe finanziert wird, zukünftig nicht nur die angrenzende Gemeinde mit Fernwärme versorgt und rund sechs Megawatt elektrischen Strom erzeugen wird, zeigt der österreichische Unternehmer Josef Steiner. Für sein 115 000 Quadratmeter großen Tomaten-Gewächshaus fand am vergangenen Dienstag der erste Spatenstich statt.

Bereits Ende diesen Jahres soll mit der Produktion von rund 6,6 Mio. Kilogramm klassischer Rispentomaten begonnen werden, die ab Mitte März durchgängig bis November geerntet werden. Hierfür plant der 52-jährige Investor Josef Steiner rund 80 neue Vollzeit-Arbeitsplätze zu schaffen.

Da der Selbstversorgungsgrad von frischen Tomaten in Bayern bei unter acht Prozent liegt, wird die gesamte Ernte aus Kirchweidach regional vermarktet werden können. Diese kurzen Transportwege ermöglichen es nicht nur, dass die Tomaten in völlig reifen Zustand geerntet werden und so deutlich schmackhafter sind, sondern jährlich rund 1,1 Mio. LKW-Kilometer gegenüber Importen aus Spanien eingespart werden.

Für die Gemüseproduktion in modernen, beheizten Gewächshäusern wird eine konstante Temperatur zwischen 18 und 20 Grad benötigt. Solche Anlagen werden üblicherweise mit Erdöl oder Erdgas beheizt – nicht so in Kirchweidach. Dank der Förderung von Erdwärme durch die GOEenergie Kirchweidach GmbH und intelligentem Energiemanagement wird das Chiemgauer Gewächshaus nicht nur CO2 neutral sondern CO2 frei mit Energie versorgt. So werden Jahr für Jahr 4,2 Mio. Liter Heizöl und damit auch rund 8,4 Mio. Tonnen CO2 eingespart.

„Alle reden von der Energiewende – wir machen sie“, sagte Franz Obermayer, Vorsitzender des Fernwärmeausschusses der Gemeinde Kirchweidach gegenüber Chiemgau online. Die Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner (CSU) ergänzt: „Ein bundesweit einmaliges Projekt. Man könne durchaus von einem Kirchweidacher Modell sprechen, das hoffentlich beispielgebend sein werde.“ Dabei outete sie sich als begeisterte Tomaten-Esserin; „Ich selbst bin ein Tomatenfan und freue mich, wenn ich heimische Tomaten essen kann.“

Ermöglicht hat das einzigartige Geothermiekraftwerk in Kirchweidach die Geothermie Anleihe „Kraftwerke Portfolio 2011 Nr. 1“ über die von der GEOKRAFTWERKE.de GmbH derzeit mehrere Kraftwerke finanziert werden.

Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie auf folgenden Webseiten: Informationen zur Geothermie Anleihe der FG.de Gruppe: www.geokraftwerke.de 
Informationen zur Bayerntomate:www.bayerntomaten.de/Folder_A4_2013.pdf 


Diesen Artikel bookmarken:


(Anzeige)

 

SEITE BOOKMARKEN

SCHAUFENSTER

Produktnews Neu auf GABOT!

MARKTPLATZ

ImmobilienmarktKleinanzeigenmarktStellenmarkt Gartenbau

NEWSLETTER/RSS-FEEDS

Newsletter abonnierenNewsletter-ArchivRSS-Feeds abonnieren

DOSSIERS

Pflanzenschutz aktuellPflanzenschutztippsRankingsSteuern und FinanzenWeitere Dossiers

SPECIALS

BilderstreckenBuchvorstellungen Downloads Jahresplaner 2016 Neu auf GABOT!KuriosesProspektcenterMessekalenderVideos

BILDERGALERIE

STELLENMARKT

Job-Angebote
TIPP: Blumen Risse
TIPP: GEM
TIPP: BGM Düsseldorf
TIPP: BFGS
Job-GesucheLehrstellenbörse Neu auf GABOT!Stellenangebot aufgebenStellengesuch aufgeben

SOCIAL MEDIA

FacebookFolgen Sie uns auf Twitter

GABOT

Wir über unsRedaktion GABOTSponsoren Unsere DienstleistungenFür Ihre HomepageWerben auf GABOTPressebereichKontaktKategorien-ÜbersichtCopyright-Informationen Impressum